Eigentlich gelten schon alle Skifahrer als ganz groß, die in ihrem Leben in allen Disziplinen Siege erringen. Für Tina Maze ist das nicht genug. Sie schickt sich an, in allen Disziplinen in einer Saison Weltcup-Siegerin zu werden. Nichts scheint dieser Tage unmöglich für die Slowenin. Auch beim Weltcup in Ofterschwang war sie kaum zu schlagen.

Rekorde über Rekorde

Und wieder 180 Punkte mehr: Tina Maze hat beim Weltcup in Ofterschwang die Maßstäbe gesetzt. Erneut. 2254 Punkte hat sie inzwischen auf dem Konto und schraubt ihren neuen Rekord in immer unglaublichere Höhen. Von Müdigkeit nach einer langen und kräftezehrenden Saison sieht man keine Spur. Podium 21 und 22 in einer Saison - geschafft. Slalom-Weltcupführung: übernommen. Im Riesenslalom steht sie ja schon lange als Siegerin fest. Im Gesamtweltcup auch. In allen anderen Wertungen liegt sie nun vorn (Ausnahme: In der Abfahrt führt noch knapp die allerdings verletzte Lindsey Vonn).

Bei den vier letzten Rennen in der Lenzerheide kann Maze das Unfassbare schaffen und alle Kugeln mitnehmen. Das hat es noch nie gegeben. Herrscht Langeweile im Skisport, weil eine Athletin alles allein gewinnt? Die Frage, ob Maze wirklich alles mitnimmt, dürfte durchaus noch für Spannung sorgen. Das Programm sieht erst Abfahrt und Super-G, dann Slalom und Riesenslalom vor. Und was soll schief gehen?

Die Ausgangsbasis für den Maze Grand-Slam

In der Abfahrt müsste Maze wohl ausfallen, jedenfalls jenseits der ersten 15 ankommen, die beim Finale noch Punkte ergattern, um die Kugel noch zu verpassen. Bei einem Sieg Maria Höfl-Rieschs braucht es ein ordentliches Ergebnis. Das erscheint Formsache. Beim Super-G sieht es ähnlich aus, nur das hier Julia Mancuso Druck machen kann. Ein Sieg von ihr wäre wohl Pflicht, um die Slowenin ernsthaft in Gefahr zu bringen. Im Slalom wackelt Maze am ehesten, denn ihr Vorsprung beträgt nur sieben Punkte auf die gerade mal 17-Jährige Mikaela Shiffrin. Der Amerikanerin käme es also in diesem zarten Alter zu, die Nervenstärke zu haben, um den Superstar zu besiegen. Möglich? Sicher. Aber im Slalom kann immer alles passieren.

Fenninger gewinnt, Rebensburg Dritte

Auch wenn er in den Hintergrund geriet: Vergessen wollen wir den Rest des Ofterschwanger Weltcup-Wochenendes nicht: Anna Fenninger feierte den nächsten Weltcup-Erfolg im Riesenslalom und kann somit sogar noch auf den zweiten Rang im Gesamtweltcup hoffen. Vor heimischen Publikum wurde Viktoria Rebensburg Dritte, Veronique Hronek Zehnte.

Holdener auf dem Podium

Im Slalom fuhr Wendy Holdener aus der Schweiz zu einem tollen zweiten Platz - sie zeigte zwei exzellente Läufe und bestätigte ihren positiven Trend. Die Schweiz hat damit seit langer Zeit wieder eine Läuferin, die in den technischen Diziplinen Welklasse ist - Gratulation! Beste Österreicherin in einem schwachen Mannschaftsresultat wurde im Slalom Niki Hosp auf Rang neun.

Schwaches deutsches Slalom-Resultat, Punkte-Debüt von Andrea Filser

Auch aus deutscher Sicht war das Heimspiel im Slalom ungenügend: Platz 22 und 23 für Lena Dürr und Andrea Filser sind mannschaftlich zu wenig. Für Andrea Filser war es das beste Ergebnis der Karriere - ihr gebührt großes Lob. Maria Höfl-Riesch hätte es natürlich rausreißen können, doch die Partenkirchnerin flog mit Zwischenbestzeit aus dem Rennen und ging erneut leer aus. "Ich muss mich nochmal zusammenreißen", schloss die Kombi-Weltmeisterin vor dem Saisonfinale.      

Poutiainen stürzt schwer

Pech hatte die Finnin Tanja Poutiainen. Sie stürzte schwer und musste direkt in Krankenhaus gebracht werden. Der Verdacht auf einen Kreuzbandriss machte die Runde, wurde aber noch nicht mit einem medizinischen Befund erhärtet.

Tschüss, Fanny!

Karriereende mit 27 - Fanny Chmelar hat das Heimspiel genutzt, um sich von der Bühne des Ski-Weltcups zu verabschieden. Im rosa Tutu sagte sie den Fans Lebewohl. Chmelar war im März 2009 in Are (SWE) als Zweite einmal auf das Podium gefahren. In den Saison 2009 und 2010 zählte sie zu den Top 15 im Slalom-Weltcup. Wir wünschen der Partenkirchnerin alles Gute für ihren neuen Lebensabschnitt!