Nicht vergessen wollen wir in unserem Rückblick die weiteren Kugelgewinner. Allen voran: Aksel Lund Svindal! Der Norweger gewann zwar die Abfahrts-Klassiker nicht, war aber der beständigste Speedfahrer der Saison und siegte immerhin bei den Super-Gs in Kitzbühel und Gröden. Wenn es im Riesenslalom auch noch gelegentlich zu mehr als Platz sechs (den belegte er dafür gleich fünfmal) gereicht hätte, wäre vielleicht sogar die große Kugel drin gewesen.

Starkes US Team

Drei von acht Kugeln gingen in die USA: Im Riesenslalom der Herren war Ted Ligety die überragende Figur. Mit welchen Abständen er in schwierigen Läufen siegte, war teilweise schon unheimlich. Der dreifache Weltmeister lieferte sich packende Duelle mit Marcel Hirscher und war einer der Größten in diesem Winter.

Zwei Amerikanerinnen schlugen bei den Damen zu. Mikaela Shiffrin (Slalom) erwähnten wir schon bei den Aufsteigerinnen. Lindsey Vonn gewann zum sechsten Mal in Folge die Abfahrtstrophäe. Dazu gehörte Glück, denn ohne die Absage des Schlussrennens wäre das wohl nicht passiert. Doch wer mit einigen Rennen weniger am Ende vorn liegt, der hat verdient gewonnen. Glückwunsch daher, Lindsey!

Damit ist die Weltcup-Saison 2012/2013 Geschichte - wir freuen uns auf den nächsten Winter!