Die Ostertage stehen an und viele Skigebiete können immer noch mit sehr guten Bedingungen aufwarten. In Deutschland und Österreich fiel in den vergangenen beiden Tagen etwas Neuschnee, sodass es frischen Powder auf den Pisten gibt. In unserem Schneebericht erfahrt ihr, wo der meiste Schnee liegt und wo es zuletzt geschneit hat ...

Deutschland
Etwas Neuschnee konnten einige deutsche Skigebiete in den vergangenen Tagen melden. So freute sich Deutschlands höchster Berg, die Zugspitze, über 12cm frischen Schnee am Mittwoch. Mit einer Schneehöhe von 320cm liegt hier auch weiterhin der meiste Schnee im Land. Doch auch nicht weit entfernt am Nebelhorn in Oberstdorf sind die Bedingungen gut, liegen hier doch 190cm Schnee und es sind alle zwölf Pistenkilometer geöffnet. Auch im Sauerland laufen die Lifte noch, denn die Temperaturen sind weiterhin sehr niedrig. In Willingen zum Beispiel sind weiterhin 16 Pistenkilometer geöffnet bei einer Schneehöhe von 90cm. Auch in Braunlage im Harz werden die Lifte bis nach Ostern laufen, dort liegt noch 50cm Schnee auf den Pisten.

Österreich
Auch in Österreich konnten sich die Skigebiete in den letzten Tagen über Neuschnee freuen. So fiel in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch auf dem Kaunertaler Gletscher 23cm frischer Schnee. Auch in St. Anton am Arlberg kamen noch einmal 10cm dazu, sodass die Schneehöhe dort nun 250cm auf dem Berg beträgt. Überhaupt sind die Bedingungen in Österreich weiterhin sehr gut und viele Skigebiete freuen sich auf schöne Ostertage im Schnee. Auch auf dem Pitztaler Gletscher gab es etwas Neuschnee und bei einer Schneehöhe von 365cm und Sonnenschein können sich die Skifans auf den Pisten austoben. Mehr Schnee als der Pitztaler Gletscher hat derzeit nur der Mölltaler Gletscher, wo 390cm als Schneehöhe gemeldet wurde.

Schweiz
Nur wenig Neuschnee gab es in der vergangenen Woche in der Schweiz. Saas Fee hat allerdings in den letzten beiden Tagen noch jeweils 10cm frischen Powder bekommen, ebenso wie Davos am Dienstag. Einige Schweizer Gebiete konnten sich über wenige Zentimeter Neuschnee am Dienstag freuen und daher bleiben die Schneehöhen in der Schweiz weiterhin konstant gut. So ist Gstaad mit 510cm Schneehöhe Spitzenreiter gefolgt von Engelberg mit 455cm. Ebenfalls noch über drei Meter Schneehöhe haben Andermatt (370cm), Lötschental (336), Laax (300cm) und Crans Montana (300cm).

Frankreich
Der starke Schneefall in Frankreich hat etwas nachgelassen, aber immer noch können große Skigebiete mit einigem Neuschnee aufwarten. So meldet Avoriaz 51cm Neuschnee in der letzten Woche, der größte Schneefall im Land. 30-45cm waren es in Alpe d’Huez, was derzeit bei der Schneehöhe in den französischen Alpen mit 420cm vorne liegt, oder auch in Courchevel, Fline, La Clusaz und Val d’Isere. Die meisten Skigebiete in Frankreich sind noch 3-6 Wochen geöffnet und im Schnitt liegen dort 200-350cm Schnee, sodass die Bedingungen sehr gut sind.

Italien
In Italien gab es nur wenig Neuschnee, nachdem es die Woche zuvor noch stark geschneit hat. In den Dolomiten haben mit Arabba, Gröden oder Cortina einige Gebiete 15-35cm neuen Schnee berichtet. In den Alpen gab es 35cm Neuschnee für Sauze d’Oulx. Im Tal geht der Schnee in den italienischen Gebieten mittlerweile schon deutlich zurück, weiter oben sieht es aber immer noch blendend aus mit Schneehöhen zwischen 150 und 300cm. Cervinia und Schnalstal – beide Skigebiete bleiben bis Anfang Mai geöffnet – verzeichnen derzeit Schneehöhen von über 300cm, sodass ein optimales Skifahren gewährleistet ist.

Alpenwetter
In den nächsten Tagen scheint zunächst einmal noch ein bisschen die Sonne im Alpenraum. Am Karfreitag kommt verbreitet Regen und Schneefall dazu. Die Schneefallgrenze steigt auf 1000m. Auch Samstag und Sonntag dürfte es zeitweise leicht schneien, in Osttirol und Kärnten in Österreich schneit es erst oberhalb von 1000m.