Von Mai bis Mitte November können Ski-Verrückte auf den Hochebenen des Theodul-Gletschers in Zermatt ihrer Leidenschaft frönen. Von Zermatt/Winkelmatten bringt euch eine Gondelbahn mittlerweile direkt und ohne Umsteigen zum Trockenen Steg, von dort geht es mit der Kabinengondel bis auf 3.820 Meter Höhe.

Von der höchsten Seilbahnstation Europas beginnt das Skivergnügen auf den breiten Gletscherpisten, die etwa 21 Kilometer lang sind. Auch ein Abstecher in das italienische Cervinia ist möglich, um dort zum Beispiel sein Mittagessen einzunehmen. Je nach Schneesituation ist auch der Gravity Park mit Halfpipe, Kickern und Rails geöffnet. Immer im Blick: der wohl schönste Berg der Alpen, das Matterhorn!

Die Lifte öffnen im Sommer um 7:00 Uhr, ein Tagesticket kostet 84 Franken (ca. 75 Euro). Zwei Tage kosten "nur" 125 Franken, ein Wochenendausflug mit zwei Skitagen lohnt sich also. Der Furggsattellift ist bis zum 23. Juni geöffnet, danach sind nur noch die Schlepplifte am Kleinmatterhorn in Betrieb. Wer nicht nur wegen des Skifahrens im Sommer nach Zermatt kommen will, der findet hier auch tolle Wander- und Bikemöglichkeiten. Kaum eine Region der Schweiz hat so viel zu bieten wie das autofreie Zermatt - das nötige Kleingeld sollte man aber schon mitbringen, denn es gibt auch kaum einen teureren Bergurlaubsort in den Alpen.

Mehr Infos: www.zermatt.ch