Eines der ISPO-Highlights 2013 war das neue Motion Fit Schnittkonzeot von Salomon. Wir hatten die Chance, dieses in Form der Quest Jacke und Pant bereits vor dem Verkaufsstart auf den Prüfstand zu stellen - hier ist unser Produkttest.

Das sagt der Hersteller:
Perfekter Sitz bei jeder Bewegung. Die Schnittführungen erlauben auch bei Materialien ohne Stretch-Einsätze stets ein Höchstmaß an Bewegungsfreiheit beim Wintersport. Der Körper des Sportlers bleibt so zu jeder Zeit bedeckt.

Bei den Jacken haben die Designer im Rücken- und Schulterbereich mehr Volumen geschaffen, ohne dass sie optisch zu groß wirken. Das Mehr spürt, sieht man aber nicht. Durch einen speziellen Schnitt folgt das Material der Rückenform und passt sich damit exakt den Bewegungen im Oberkörper an. Die Ärmel sind ergonomisch vorgeformt. Dank dieser Features sitzt die Jacke perfekt – selbst beim Bücken und Armheben.

Dasselbe Prinzip gilt für die Pants: Dank eines Einsatzes am Hosenbund bleibt der untere Rücken auch in der Hocke oder beim Anheben der Beine bedeckt. Der passgenaue Schnitt am Gesäß und im Oberschenkelbereich erlaubt zudem uneingeschränkte Bewegungsfreiheit bei Aufstiegen ebenso wie bei aggressiven Turns auf Piste und im Gelände.

Das sagt die Redaktion:
Wir hatten das Glück, die Quest Motion Fit Jacket und Pant bei unserem Test in der Zugspitzarena nicht nur auf der Piste, sondern auch im angestammten Gelände abseits der Piste testen zu dürfen - danke nachträglich an den Wettergott!

Erster Eindruck: Knallige Farben, lässiger Style - so mag man sich in den Schnee stürzen. Die Testgröße L fiel relativ groß aus. Viele Features machten einen guten Eindruck: vom abnehmbaren Schneefang, Ärmelbündchen mit Daumenschlaufe, Skibrillentasche, RECCO-Lawinensonde, Stretch-Innenfutter und Druckknopfverbindung zu Pants an der Jacke bis hin zu Bein-Belüftungskanälen mit Mesh-Einlage und einem breiten Bundaufsatz, der sich auf verschiedene Taillenbreiten einstellen lässt. Verwendet wurde das 'Clima Pro Storm 3L'-Gewebe, eine Softshell also mit hohen Werten für Wasserdichtigkeit (20.000 mm) und Atmungsaktivität (MVTR: 15.000 g/m²/24h, lt. Hersteller). Der subjektive Eindruck bestätigte den sehr guten Schutz vor Wasser, beim Windschutz vergaben die Tester ein 'gut'. Doch wie ist das Tragegefühl?

Unsere Tester lobten zunächst das Tragegefühl und die Variabilität der Hose, die mit ihrem Hüftschutz dort nicht nur ein bisschen mehr Wärme spendet, sondern den Körper vor allem gut vor Powder schützt. Dass er zudem abnehmbar ist, macht ihn zu einem Top-Feature. Auch die Hosenträger und ihre Einstellbarkeit wurden gelobt. Sowohl Jacke wie Hose bringen je knappe 900 Gramm auf die Waage, das ist ein guter Wert für Freerider, die im Aufstieg gern wenig Gewicht am Körper schleppen. Wie spürt man das 'mehr' des Motion Fit Konzepts von Salomon? Zunächst sind typische Bewegungen (Skier tragen, Skischuhe schließen, Rucksack an- und absetzen) tatsächlich bequem möglich. Die Flexibilität der Hose wurde von allen Testern ausdrücklich gelobt. Die Taschen sind clever gesetzt, ein wichtiges und nicht immer selbstverständliches Feature. Pluspunkte gab es zudem noch für die Beinabschlüsse, deren letzte 25 Zentimeter verstärkt und somit gut gegen Skikanten geschützt sind.

Im Einsatz überzeugte die neue Serie, bei sehr kalten Temperaturen empfiehlt sich aber ein schlaues Lagenkonzept, denn die Kombo bietet von sich wenig Wärmeisolation. Einen klaren Minuspunkt verteilten die Tester bei der Kapuze: Die Passform über dem Helm war nicht gut - so konnte man schlicht nicht fahren. Ein Manko, das Salomon bis zum Saisonstart sicher noch aus dem Weg räumen kann.

Fazit: Sehr gute Beweglichkeit, gutes Gefühl im Einsatz, lässiger Style - das neue Motion Fit Konzept kam bei uns sehr gut an. Wer sich diese Kombo zulegt hat sicher viel Spaß im Powder - und im Zweifel auch mal auf der Piste.