Der 3964 m hohe Tochal ist der Hausberg von Teheran. Am Stadtrand startet eine Gondelbahn, die in drei Sektionen über eine Länge von acht Kilometern bis auf 3740 Meter führt. Rückseitig der Bergstation öffnet sich eine weite Schneeschale mit sanften und herrlich breiten Skihängen. An deren Fuß liegt in 3545 Meter Höhe das Hotel Tochal, nach bisherigem Kenntnisstand das höchstgelegene Skihotel der Welt. Von dort führen zwei Sesselbahnen und ein Schlepper auf die umliegenden Bergkämme. Ski gefahren wird hier seit 1976, das Areal wurde gerade noch vor dem Umsturz des Schah-Regimes fertig. Die Saison startet im November und dauert bis in den Juni. Nur im Winter ist jedoch die mittelschwere Abfahrt zur Mittelstation der Gondelbahn in rund 2900 Meter Höhe möglich, wo ein weiterer Sessellift anspruchsvolle Hänge bedient.

Die gute Erreichbarkeit (das Taxi vom Airport zur Talstation braucht nur eine halbe Stunde) macht Tochal auch zu einem beliebten Kurzreiseziel für Menschen aus den Golfstaaten, darunter auch einige der dort lebenden westlichen Fachkräfte. Wenn man in Dubai arbeitet, verliert ein Wochenendtrip ins Reich von Ahmadinedschad & Co. schnell seinen Schrecken. Und besser Skifahren als in der Halle vor der Haustür kann man am Tochal allemal.

Skigebiet: 2820-3850 m, 7 Lifte, 10 km Pisten

Unterkunft: Wenn schon, dann natürlich im Hotel Tochal. Gepäck am besten im Rucksack mitbringen, aber auch Transfer per Motorschlitten von der Bergstation der Gondelbahn aus möglich.

Info: www.tochal.org (derzeit offline)