Während dieser Wintersaison wollen wir euch nicht nur unseren ausführlichen Skivergleichstest zur Verfügung stellen, sondern den ein oder anderen Ski auch noch einmal separat in einem Kurztest vorstellen. Heute an der Reihe: der Elan SLX Fusion!

Herstellerbeschreibung

Elans Ziel war es, einen noch schnelleren Ski zu bauen. Mit der neuen Power Spine-Technologie kombiniert mit Amphibio® ist der SLX Fusion extrem torsionsstabil und liefert maximalen Kantengriff durch das Camber-Profil auf der Innenkante des Skis. Der Rocker auf der Außenkante ermöglicht spielerische Schwungeinleitung. Elan ist somit die erste Skimarke, die bei Race-Modellen zwischen linkem und rechtem Ski unterscheidet. Der SLX von elan ist ein spritziger Slalomcarver und einer der beliebtesten Ski im elan-Programm. Die RST Seitenwange sowie die Karbonverstärkung auf der ganzen Länge des Skis garantieren optimale Kraftübertragung. Die Race-Modelle mit Power Spine und Amphibio® sind für sportliche Fahrer, die kraftvolle Ski und Geschwindigkeit suchen.

Profil: Amphibio (Rocker & Camber)

Technologie: Power Spine, RST Seitenwange, laminierter Holzkern, Dual Ti, gigodesigned

Geometrie: 120/69/103, 122/69/105, 123/69/107, 124/69/107

Länge / Radius: 155/11.7, 160/12, 165/12.5, 170/13

Bindungssystem: Fusion

Bindung: ELX 14.0

Marktpreis: 699,95 EUR (mit Bindung)

Das sagt die Skiinfo-Redaktion

Wir fuhren den SLX auf einer Tour auf den Rettenbachferner in Sölden, jährlich Austragungsort für die ersten Weltcuprennen. Aus zwei Testtagen wurde leider einer, denn am Nachmittag des ersten Tages begann es zu schneien. Und zwar nicht zu knapp, fast einen Meter Neuschnee gab es auf dem Gletscher. Die Straße wurde geschlossen, der Gletscher ebenfalls, das Skifahren an Tag zwei somit unmöglich. Glücklicherweise machten wir uns schon an Tag eins einen guten Eindruck über die Eigenschaften des SLX Fusion von Elan.

Wir erhielten den Ski in einer Länge von 165cm und schnell wurde klar: Der SLX mag es kurz, hart und schnell. Zum Warmwerden langsam dahincruisen? Nicht mit dem SLX Fusion! Von Anfang an will der Ski in kurzen, knackigen Schwüngen am liebsten die steilsten Hänge herunterbewegt werden. Der Slalomcarver ist sehr agil, drehfreudig, wendig und erlaubt dank seiner Camber-Rocker-Technologie schnellste Kurvenwechsel. Dem Kantengriff gaben wir acht von zehn Punkten, wohingegen der Rebound enorm ist und die vollen zehn Punkte verdient.Trotz der sehr kurzen 165cm versuchten wir mit dem SLX auch längere Radien: Dabei wurde schnell klar, dass das nicht seine Lieblingsdisziplin ist, aber man muss auch keine Angst haben, dass der Ski der Geschwindigkeit nicht gewachsen wäre. Man wird mit diesem Ski keine langen Radien fahren, dazu möchte der Ski viel zu gerne aktiv und schnell bedient werden, wer aber mal ein paar längere Schwünge fahren möchte, dem hilft eine ordentliche Torsionsstabilität über die Runden.

Fazit: Ein Kurzschwungmonster aus dem Hause Elan! Er mag es steil und ist überaus drehfreudig. Geeignet für sportliche und geübte Fahrer, die kurze und mittlere Radien bevorzugen.

Mehr Infos um Ski: http://www.elanskis.com