Seit über 75 Jahren stellt die deutsche Firma Maier Sports funktionelle Sportbekleidung her. Das schwäbische Traditionsunternehmen steht – gemeinsam mit seinen weltweit rund 2000 Mitarbeitern – seit 1938 für "die perfekte Balance zwischen innovativer Funktionalität, modischem Design und hohem Fair-Antwortungsbewusstsein." Mit der neuen Nufenen, einer Jacke im Freeride-Look, schickt Maier Sports ein neues Highlight ins Abfahrtsrennen. Wir haben die Jacke in Saalbach-Hinterglemm einmal genauer unter die Lupe genommen.

Das sagt der Hersteller

Wasser- und winddichte 3-Lagen Skijacke in einem modischen, Freeride-inspirierten Look. Maximale Flexibilität dank herausnehmbarer PrimaLoft®-Innenjacke. Ausgestattet mit einer asymmetrischen Doppel- Kragenöffnung, einem Abriebschutz auf den Schultern, einer angeschnittener Kapuze, seitlichen Einschubtaschen mit RV und einem festen Schneefang. Ausgezeichnet mit dem zweiten Platz beim Ski Magazin Innovationspreis 2014.

- wasserdicht

- winddicht

- integrierte und herausnehmbare PrimaLoft® Innenjacke

- assymmetrische Kragenöffnung

- Abriebschutz auf der Schulter

- wasserabweisender Front Reißverschluss

- angeschnittene Kapuze

- seitliche Einschubtaschen mit Reißverschluss

- fester Schneefang

Das sagt die Skiinfo-Redaktion

Wir testeten die Maier Sports Nufenen an zwei Tagen im Dezember im Skicircus Saalbach-Hinterglemm. Die Bedingungen zum Testen waren gut, denn oben auf dem Berg herrschten recht warme Temperaturen, während unten im Tal deutliche Minusgrade abzuwehren waren. So konnten wir die Vielseitigkeit der Testjacke mit ihrer Innen- und Außenjacke genau unter die Lupe nehmen. Leider, wenn auch durchaus angenehm für uns, gab es keinen Niederschlag und auch nur wenig Wind, so dass der Wetterschutz nur partiell und vor allem in einem simulierten Nässetest in der Dusche überprüft werden konnte - hierzu später mehr. Doch zunächst zum Charakter und den Features der Nufenen.

Out of the box wogen wir die Jacke und kamen auf 1287 Gramm, wobei 543 Gramm auf die PrimaLoft®-Innenjacke und 753 Gramm auf die äußere Hardshell fallen. Die beiden Jacken werden über drei Fixpunkte mit Druckknöpfen und Schlaufen miteinander verbunden. Das geht sehr schnell und problemlos, in weniger als einer Minute hat man die Jacke getrennt und auch wieder zusammengefügt. Das Tragegefühl bei der Anprobe ist gut, schnell merkt man, dass es sich um eine dicke und wärmende Jacke handelt, die durchaus etwas Gewicht hat und nicht ganz so klassisch geschnitten ist, wie man es von Maier Sports kennt. Auch der Style mit neongrüner Innenjacke, blauer Außenjacke mit farbigen Applikationen geht klar in Richtung Freeride, das Konzept mit zwei Jacken in einer unterstützt diesen Eindruck.

Im Bereich der Features bleiben bei der Nufenen wenig Wünsche offen: Die Außenjacke verfügt über zwei seitliche Taschen, eine Innentasche + Handytasche (für normale Handygrößen ok, wer ein etwas größere Smartphone besitzt, stößt an die Größengrenzen) sowie eine Skipasstasche am linken Arm, die angenehm weit vorne platziert ist, so dass man sich am Drehkreuz nicht bücken muss. Auch die Innenjacke verfügt über zwei Taschen, die seitlich am Körper angebracht sind. Unter den Armen finden sich sehr lange Lüftungsschlitze, die wie alle anderen Öffnungen mit geschützten Reißverschlüssen versehen sind. Diese lassen sich - und das ist nicht bei allen Jacken so, die ihre Reißverschlüsse verkleben - gut bedienen und neigen nicht zum Verhaken. An der Schulter verfügt die Nufenen über einen Abriebschutz. Auch ein Schneefang und Kapuze sind natürlich vorhanden, beide aber leider nicht abnehmbar. Der Schneefang gefiel uns mit einem sehr elastischen Anteil und Gummi-Einsätzen gegen das Verrutschen sehr gut, die Kapuze zeigte sich für Skihelmträger als etwas zu klein. Sie ist zwar anpassbar, doch wir hätten uns für einen besseren Wetterschutz etwas mehr Stoff gewünscht, damit die Kapuze auch den vorderen Teil des Kopfes perfekt schützt. Für Skifahrer, die ohne Helm fahren, oder im Freizeiteinsatz ist die Kapuze aber ohne Probleme zu nutzen. Was wir bei der Jacke vermissten sind eine Netztasche für die Skibrille und einen Kopfhörerausgang, der bei einigen Herstellern bereits zu Standardausstattung gehört. Wer darauf aber verzichten kann, dürfte mit den vorhandenen Features absolut zufrieden sein.

Ein Highlight der Nufenen ist die Performance gegen Wind & Kälte. Besonders der Kälteschutz überzeugte uns voll und ganz, mit beiden Schichten am Körper braucht man auch vor hohen Minusgraden keine Angst zu haben. Auch die Daten der Hardshell sind beeindruckend: 20.000mm Wassersäule und eine Atmungsaktivität von 20.000 g/m²/24h sind absolute Top-Werte. In unserem Duschtest (eine Minute simulierter starker Regenschauer) drang kein Wasser nach Innen, allerdings mussten wir auch feststellen, dass das Außenmaterial relativ viel Wasser aufsaugt, somit die Trocknung auch relativ lange dauert.

Fazit: Style und Tragekomfort gefielen uns bei der Maier Sports Nufenen sehr gut. Durch das 2in1-Konzept ist die Jacke vielseitig einsetzbar: Ist es warm, entfernt man die Innenjacke und verstaut die PrimaLoft®-Innenjacke im Rucksack. Sollte es richtig kalt werden, ist man mit der Nufenen top geschützt. Einige Features der 399 Euro Jacke sind noch nicht perfekt gelöst, aber wie schon Winston Churchill einmal sagte: "Perfektion ist Lähmung". Alles in allem eine Wintersportsjacke, die vor allem für kalte und trockene Tage auf und neben der Piste bestens geeignet ist.

Mehr Infos: www.maier-sports.com/de