Einer der sichersten Frontside Airs mit viel Style ist der Stalefish. Weiche Softboots und etwas lockerer eingestellte Straps an der hinteren Bindung erleichtern dir diesen Sprung. Steht gerade weder eine Halfpipe noch eine Quater zur Verfügung kannst du den Stalefish auch perfekt über einen Medium Kicker üben. Aus der Pipe wird der Stalefish über die Frontside gesprungen und in der Flugphase das hintere Bein gestreckt während die hintere Hand an die Heel Edge greift.

1. Die Anfahrt erfolgt in der Grundhaltung mit gebeugten Knien, die Arme sind vor dem Oberkörper und der Absprung an der Oberkante (Coping) der Pipe bzw. Lip am Kicker wird anvisiert.

2. Durch ein aktives Strecken der Beine drückt man sich kräftig mit Erreichen der Coping von der Frontside Kante ab.

3. In der Flugphase werden beide Beine erneut gebeugt und leicht nach vorne geschoben, um das Snowboard wieder näher an den Körper heranzubringen. Der Körperschwerpunkt wandert dabei leicht hinter das Snowboard, während dein Oberkörper jedoch aufrecht bleibt. Du sitzt in der Luft ähnlich wie auf einem Stuhl und bewegst den hinteren Arm von hinten zum Brett.

4. Am höchsten Punkt der Flugphase beugst du den Oberkörper möglichst weit nach vorne, um mit der hinteren Hand zwischen der Bindung die Fersenkante (Heel Edge) zu greifen. Das hinter Bein wird gleichzeitig komplett zur Seite gestreckt (boned) und durch die Beugung des Oberkörpers die Flugphase ausbalanciert. Beim Sprung über einen Kicker werden Brett und Oberkörper talwärts gedreht und der Stalefish daher oft mit einem FS180 oder FS360 kombiniert.

5. Bereits jetzt kann wieder die Coping der Pipe bzw. der Landhügel des Kickers anvisiert weden. Zur Vorbereitung der Landung muss das hintere Bein wieder gebeugt und das Brett unter den Körperschwerpunkt bewegt werden. Der Oberkörper bleibt leicht nach vorne gebeugt.

6. Die Landung wird vorbereitet indem man du das Brett natürlich wieder los lässt und die Beine leicht beugst. Der Körperschwerpunkt befindet sich zentral über dem Brett.

7. Dem Landungspunkt in der Transition (Übergangsbereich von Wall zu Flat) streckst du nun die Beine entgegen und verbleibst dabei zentral über dem Snowboard. Das Brett mit der Lauffläche gleichzeitig aufsetzen, den Aufprall durch beugen der Knie abfedern und mit Erreichen des Flats wieder zügig die Grundstellung einnehmen, um für den nächsten Sprung rechtzeitig vorbereitet zu sein.