Der Winter kommt in Teilen Deutschlands immer noch nicht zum Zuge, aber zum Wochenende hin gibt es Hoffnung. Die Temperaturen fallen und so können zumindest die Schneekanonen wieder laufen. In anderen Teilen Europas kennen die Skigebiete solche Probleme nicht. Neuer Schnee ist gefallen und die Bedingungen sind teilweise ziemlich gut. Wie es genau aussieht, erfahrt ihr in unserem wöchentlichen Schneebericht.

Deutschland:
In den mittleren Lagen in Deutschland kann man derzeit fast nur grüne Wiesen sehen und keinen Schnee. Aufgrund der milden Temperaturen ist Wintersport derzeit unter 1000m nicht oder nur sehr schlecht auszuüben. Doch es gibt Hoffnung: Zum Wochenende sollen die Temperaturen fallen und auch bis ins Flachland wird leichter Schneefall kommen. So stehen zum Beispiel die Pistenarbeiter im Sauerland schon in den Startlöchern, um die Schneekanonen anzuwerfen und künstlichen Schnee zu produzieren. Somit könnten in etwa zehn Tagen zum Beispiel in Willingen oder Winterberg wieder die Lifte laufen. Im Gegensatz dazu können die Skigebiete in den Alpen sich nicht beschweren. Die Zugspitze hat weiterhin die größte Schneehöhe mit 135cm gefolgt vom Nebelhorn mit 80cm, Garmisch-Classic mit 65cm und Fellhorn/Kanzelwand mit 60cm. Dort gab es auch am 5. Januar den letzten Schneefall mit teilweise bis zu 15cm. Auf dem Fellhorn herrschen weiterhin gute Bedingungen und es stehen 27 Pistenkilometer zur Verfügung - allerdings freut man sich auch in den höheren Regionen, wenn sich die Lage durch Schneefälle wieder etwas entspannt.

Österreich:
In Österreich stehen am Wochenende die alpinen Weltcuprennen der Damen in Zauchensee auf dem Programm. Dort sind die Bedingungen gut und die Schneehöhe beträgt 95cm. Einige Pisten sind aufgrund der Rennen für normale Touristen gesperrt, aber ein Ausflug sollte sich dennoch lohnen. Der Mölltaler Gletscher hat derzeit die größte Schneehöhe mit 280cm gefolgt vom Pitztaler Gletscher mit 265cm. Auch in Österreich war der letzte größere Schneefall am 5. Januar, als die Gebiete bis zu 30cm Neuschnee meldeten. So konnten sich zum Beispiel Sölden (19cm), der Mölltaler Gletscher (20cm), Obergurgl-Hochgurgl (25cm) und Nassfeld (30cm) über frischen Powder freuen. Auch in Österreich ist es derzeit zu warm derzeit für die Jahreszeit, beinahe fünf Grad liegt man im Januar über den normalen Jahresdurchschnitt. Aber auch hier soll es bereits ab Samstag kälter werden, wobei zunächst noch keinen ergiebigen Schneefälle zu erwarten sind.

Schweiz:
In der Schweiz kann weiterhin das Skigebiet Sedrun-Andermatt mit einer Schneehöhe von 350cm glänzen. Dahinter reihen sich Saas Fee mit 258cm und Engelberg mit 212cm mit den größten Schneehöhen ein. Auch bei den Eidgenossen wurde der letzte größere Schneefall am 5. Januar gemeldet und Gebiete wie Gstaad (30cm), Airolo (20cm) oder auch Corvatsch-Silvaplana (31cm) profitierten davon. Doch auch in der Schweiz müssen derzeit einige Gebiete aufgrund der milden Temperaturen vorübergehend schließen, hoffen aber darauf, schon bald wieder öffnen zu können. Auch hier sind laut Wettervorhersage kältere Temperaturen und Schneefall im Anmarsch, sodass die Skigebiete ihren Gästen wieder bessere Bedingungen präsentieren können.

Frankreich:
Skifahrer in den französischen Alpen können sich weiterhin über Powder-Schnee freuen in vielen bekannten Skigebieten. In der letzten Woche kam nochmals etwas Neuschnee dazu, besonders in Portes du Soleil, wo knapp 60cm frischer Schnee fiel. Ebenso Neuschnee gab es in Les 2 Alpes, Meribel, Tignes, Chamonix und Les Menuires. Für Freitag, den 10. Januar sagen die Metereologen weiteren, leichten Schneefall voraus. So sollen zum Beispiel La Plagne, Val Thorens, Meribel, Courchevel, Les Arcs oder auch Megeve ca. 10cm Neuschnee bekommen.

Italien
Die italienischen Skigebieten haben in den letzten Wochen immer wieder etwas Neuschnee bekommen und so dürfen sich die Wintersportler vor Ort über gute Bedingungen freuen. Cortina d'Ampezzo meldete 60cm und Bormio 50cm frischen Schneefall. Immerhin noch 40cm wurde aus Livignio berichtet und 20cm aus Madonna di Campiglio. Auch in Italien erwarten die Skigebiete weiteren Schneefall am Anfang der kommenden Woche und so dürfte es für die meisten Gebiete frischen Powder geben. Teilweise können die Resorts bis zu 350cm Schneehöhe vorweisen dank der vielen Schneefälle in den letzten Wochen.

Hier findet ihr die geöffneten Skigebiete in Deutschland

Hier findet ihr die geöffneten Skigebiete in Österreich

Hier findet ihr die geöffneten Skigebiete in der Schweiz