Winter, Schnee und Sonnenschein bescherten den Damen und Herren der 15. Burton European Open ein packendes Slopestyle Finale in einem perfekt geshapten Slopestyle Kurs. Die Schweizerin Isabel Derungs holte sich erst mit einem spannenden zweiten Run die höchste Wertung ab und sicherte sich den BEO Slopestyle Champion 2014 Titel. Ihr gleich tat es der 21-jährige Brage Richenberg, der wie Derungs als bester des Semifinals mit Nummer eins an den Start ging. Mit zwei souveränen Runs ließ er nichts anbrennen und platzierte sich ganz oben auf dem Siegerpodest vor seinen Landsmännern Alek Oestreng und Mons Røisland, die das rein norwegische Podium perfekt machten.

 Schweizerin Derungs am Hausberg erfolgreich

Von den eigentlich sechs Damen im Finale musste die Favoritin Enni Rukajärvi bereits nach dem Training verletzt aufgeben. Im ersten Run übernahm Merika Enne (FIN) mit einem sauberen Flow aus guten Tricks am Rail und einem Switch Back 1, Front 5 und Cab 3 die Führung. Diese hielt aber nicht lang und wurde ihr erst von der 15-jährigen Miyabi Onitsuka aus Japan und dann von den Schweizerinnen Elena Könz und Isabel Derungs abgenommen. Im dritten und letzten Run wurde in umgekehrter Reihenfolge gestartet und die Chance ließ sich Newcomerin Miyabi Onitsuka mit einem stylischen Run nicht nehmen - sie übernahm die Führung. Die konnte ihr nur mehr von den zwei verbliebenen Finalistinnen abgenommen werden. Lokalmatadorin Elena Könz startete als Vorletzte des Tages, Sie konnte ihre Position aber nicht verbessern und bestätigte Rang drei. Isabel Derungs, jetzt noch an zweiter Position, musste somit alles geben, um sich den ersten Platz wieder zurück zu erobern. Sie bot eine solide Show an Rails und Kickern mit einem Switch Back 5, Front 7 und einen Back Rodeo über die Kickerline, die ihr am Ende den Sieg im Slopestyle einbrachte. “Es ist supercool vor meiner Familie und Freunden hier auf meinem Hausberg zu gewinnen”, sagte die glückliche Schweizerin nach vollbrachter Arbeit, „die BEO sind immer das Highlight der Saison“.

Norweger-Trio triumphiert

Nach den schwierigen Bedingungen im Semifinale wurde von den Fahrern und Organisatoren entschieden, dass 16 Herren in zwei Runs das Finale bestreiten sollten. Kevin Backstrom startete mit einem spitzenmäßigen Lauf, der ihm für lange Zeit die Führung gewährte. Der US Amerikaner Sam Hulbert riss ihm mit einem Cab 9, Switch 9 und Front 10 und einer fast perfekten Railsession das Ruder aus der Hand. Alek Oestreng (NOR) legte noch einen drauf und setzte sich mit 12 Punkten Vorsprung an die Spitze des Starterfelds. Er wurde danach nur mehr von seinem Landsmann Brage Richenberg, der an den Rails überzeugte und einen Switch Back 12, Double Back und Front 10 off the toes zeigte, überboten.

Nach einem verpatzten ersten Lauf, war Seth Hill der erste Rider, der im zweiten Run das Ranking noch mal aufmischte und sich von der 15. auf die 6. Position vorschob. Der 16-jährige Norweger Mons Røisland verdrängte Sam Hulbert von Platz 3 mit einer sauberen Trick-Line über die Rails, einem Double Backside 10, Cab 9 und Front Double to Force. Die finale Entscheidung um den Burton European Open Titel war nun eine Sache zwischen dem BEO 2012 Slopestyle Champ Alek Oestreng und Brage Richenberg, der es aus der Qualifikation bis an die Spitze der Semi-Finals geschafft hatte. Alek setzte alles auf eine Karte und zeigte einen Cab 180 on back 3 out, Back board 270 out, Front blunt 450 out, Cab 9, Front 10 und Back 10 double und manövrierte Brage auf Platz 2. Aber Brage konterte mit einem Switch back 270 on 270 out, Front blunt 270 out, Front 270 on 270 out, zwei 12ern und einem Double Backflip und sicherte sich damit den BEO 2014 Männer Slopestyle Titel. “Ich war etwas nervös, weil das Riding-Level wirklich hoch war. Jetzt bin ich ü̈berglücklich. Drei Norweger am Podium ist der Wahnsinn”, erklärte er, umgeben von seinen Teamkollegen.

Gesamtwertung der World Snowboard Tour im Slopestyle

Nach den heutigen Ergebnissen steht Enni Rukajärvi nach wie vor auf dem ersten Platz des World Snowboard Tour Slopestyle Rankings, gefolgt von Silje Norendal (NOR). Nach ihrem Sieg bei den RedBull Nanshan Open letzte Woche und dem fünften Platz hier in Laax, befindet sich nun Merica Enne (FIN) auf Platz 3, während Isabel Derungs den 10. Platz einnimmt. Brage Richenberg rückt mit seinem Sieg auf Platz 2 des Slopestyle Ranking, vor ihm nur noch Stale Sandbech (NOR). Seth Hill konnte sich ebenfalls auf den 5. Platz verbessern, gefolgt von Janne Korpi (FIN).

Nach der Slopestyle Entscheidung ist es nun Zeit, wieder zu der legendären Superpipe in Laax zu wechseln, wo morgen das Finale der Damen und Herren stattfindet. Wer nicht persönlich dabei sein kann die Burton European Open auf Facebook www.facebook.com/BurtonEurope verfolgen und die BEO App für aktuelle News zu nutzen. Den Live Webcast gibt es auf www.burton.com/BEO.

Ergebnisse Slopestyle Finale Damen:

1. Derungs Isabel (SUI) 83.65 Punkte

2. Onitsuka Miyabi (JPN) 78.50 Punkte

3. Könz Elena (SUI) 77.55 Punkte

4. Marino Julia (USA) 67.60

5. Enne Merika (FIN) 63.05 Punkte

Ergebnisse Slopestyle Finale Herren:

1. Richenberg Brage (NOR) 95.00 Punkte

2. Oestreng Aleksander (NOR) 91.50 Punkte

3. Røisland Mons (NOR) 85.95 Punkte

4. Hulbert Sam (USA) 75.90 Punkte

5. Backstrom Kevin (SWE) 72.90 Punkte

6. Boesiger Jonas (SUI) 72.75 Punkte

7. Hill Seth (USA) 70.80 Punkte

8. Kleveland Marcus (NOR) 70.55 Punkte

9. Ryan Sean (USA) 69.95 Punkte

10. Kleivdal Morten (NOR) 65.40 Punkte

11. Tierney Chris (USA) 64.05 Punkte

12. Lundstrom Tor (SWE) 61.00 Punkte

13. Lindmoser Alois (AUT) 60.55 Punkte

14. Korpi Janne (FIN) 55.70 Punkte

15. Eigensatz Leandro (SUI) 53.30 Punkte

16. Gerber Carlos (SUI) 47.45 Punkte

Mehr Informationen gibt es auf www.facebook.com/BurtonEurope. Live Webcasts auf www.burton.com/BEO.