Wenig Neues bei Elan: Im Winter 2014/2015 zeigt man keine großen Neuigkeiten im Sortiment - einzige Ausnahme ist eine Kinderski-Kollektion, die dank innovativer Konstruktion einen größeren Flex bietet. Für die interessante U-Flex-Technologie urde man von der ispo-Jury sogar mit einem Gold-Award ausgezeichnet.

Die zur Saison 14/15 neuen Einsteigermodelle JETT QT, STARR QT, MAXX QT und SKY QT für die ganz Kleinen sind mit Technologien wie dem Early Rise Rocker und der neuartigen U-Flex Technologie ausgestattet, die das Erlernen erleichtern sollen. Die vier Modelle der Serie besitzen unterschiedliche Designs – somit ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Speziell für besonders kurze Kinderski hat elan die innovative U-Flex Technologie entwickelt, um einen um 25 Prozent besseren Flex im Vergleich zu herkömmlichen Skikonstruktionen zu ermöglichen. Die U-förmigen Einkerbungen des Skis sind an die Sohlenkonstruktion bei Laufschuhen angelehnt. Bisher war der schlechte Flex vor allem bei ganz kurzen Ski für die Jüngsten ein bekanntes Problem: Aufgrund der Bindung als auch einer gewissen, nötigen Dicke des Skis unter der Bindung ist man bei der Lösungsfindung limitiert. U-Flex in Kombination mit dem leichten Rocker im Schaufelbereich ermöglicht den Kindern nun ein spielerisches Erlernen - aufgrund des besseren Flexes. Der Synflex-Kern reduziert das Gewicht des Skis und verteilt den Flex optimal. Durch das Quick Trick Bindungssystem lässt sich der Ski schnell und unkompliziert an den Schuh anpassen. In Verbindung mit dem Ezyy Boot, der verschiedene Flexzonen aufweist, soll das Erlebnis Skifahren für die Jüngsten ab dem Winter 2014/2015 viel Spaß bringen. Die Flex-Zonen befinden sich im Vorderfußbereich sowie mittig an der Sohle im Bereich des Quergewölbes. Die Zonen sorgen für bessere Bewegungsfreiheit und Durchblutung. In Kombination mit dem besonders warmen Innenschuh wird somit kalten Kinderfüßen vorgebeugt.

Neben den Kindermodellen gibt es wie angedeutet relativ wenig Neues bei Elan. Der einzige richtig neue Ski ist der Lhotse, das neue Skimodell in der Touring Serie von elan. Dabei handelt es sich um einen Tourenski mit Freeride-Ambitionen. Er schließt die Lücke zwischen dem abfahrtsorientierten Himalaya und dem aufstiegsorientierten Alaska Pro. Auch bei diesem Modell sorgt die Bridge Technologie von elan für ein sehr leichtes Gewicht durch eine abgespeckte Konstruktion. Gleichzeitig garantieren die Holzstreben der Konstruktion, die von Tip zu Tail reichen, eine gute Torsionsstabilität. Der moderate Rocker im Schaufelbereich sorgt im Tiefschnee für Auftrieb, verkürzt die effektive Kantenlänge und macht den Tourer dadurch leicht manövrierbar.

Zudem gab es bei Elan eine Weiterentwicklung des beliebten Amphibio Fusion 14 zu vermelden. Zur Saison 14/15 wird der Force Vollholzkern völlig überarbeitet. Der Kern wird mit einem speziellen Laminat ummantelt, was den Ski durch direkte Kraftübertragung noch dynamischer machen soll. Nicht mehr ganz neu ist der Delight QT, der schon im letzten Jahr erhältlich war. Mit einem Kilogramm Gewicht wird der Damenski aber auch 2014/2015 einer der leichtesten am Markt sein.