Der hochpreisige Hersteller Arc´teryx aus Kanada stellte auf der ispo neue Wintersport-Wear vor, die sich vor allem an anspruchsvolle und qualitätsbewusste Käufer richtet.

Die Lithic Comp Jacket und die passende Lithic Comp Pant sind zwei stylische, speziell auf die Bedürfnisse von Freeridern zugeschnittene Produkte. Mit der Kombination aus wasserdichten Partien mit GORE® Fabric Technology sowie elastischen, atmungsaktiven Softshell-Zonen decken die Lithic Comps die dynamischen Tempowechsel eines typischen Touren- oder Freeride-Tages ab.

Große Teile des Lithic Comp Jacket bestehen aus dem atmungsaktiven Softshell-Material TrusaroTM. Die Taschen füttern die Kanadier zur Hälfte mit Mesh-Material, so dass über die geöffneten Taschen eine aktive Belüftung erfolgt. Schutz gegen Wind und Wetter garantieren die Flächen aus GORE® Laminat auf den Schultern und der gesamten Jackenfront. Die Lithic Comp Pant kombiniert, wie die Jacke, GORE® Technologie mit TrusaroTM Softshell. Oberschenkel, Gesäß und Säume näht Arc’teryx aus dem wasserdichten Laminat. Die Hose mit weit hochgezogenem Bund hat seitliche Reißverschlüsse zur Ventilation, drei Taschen und den neuen Arc’teryx PowderCuffTM mit einem handschuhfreundlichen Gamaschensystem, das schnell über die Schuhe zu ziehen ist. Die unverbindliche Preisempfehlungen, mit denen die Stücke im Herbst in den Handel kommen: 450 Euro für die Jacke, 375 Euro für die Hose.

Neben der Lithic Comp stellten die Kanadier auf der ispo natürlich noch zahlreiche weitere Bekleidungsstücke vor, so zum Beispiel die Cerium SL Jacket. Dabei handelt es sich um eine ultraleichte Daunenjacke, die nur 185 Gramm auf die Waage bringt. Die technische Daunenjacke ist mit Graugansdaune gefüllt und aus Thisela™, einen seidigen, ultraleichten, daunendichten japanischen 7-Denier Polyamid-Gewebe. Unter den Armen, an Schultern, Armbündchen und im Gesichtsbereich ersetzt Arc’teryx die Daune durch CoreloftTM Synthetik-Isolation. Dieses „Down Composite Mapping“ löst das Problem von verklumpender Daune bei Feuchtigkeit an neuralgischen „Schwitz-Stellen“. Die Ausstattung ist minimalistisch und gewichtssparend, die Jacke verfügt über sehr feine Reißverschlüsse und eine aufwändige Nahtführung, die für die körpernahe Passform unerlässlich ist. Kostenpunkt des Modelle: 300 € (UVP).