Wie in jedem Jahr wurden auf der ispo Fachmesse in München die Neuheiten der kommenden Saison vorgestellt. Der Winter 2014/2015 bietet dabei auch im Bereich der Bekleidung viele Trends, Neuheiten und natürlich jede Menge neue Produkte. Wir stellen euch kurz ein paar Trends vor, im Anschluss könnt ihr euch Durchklicken und die Neuigkeiten von den einzelnen Herstellern erfahren, die wir auf der ispo besucht haben.

Trend 1: Noch mehr Funktion für Skitourer und Freerider

Die Industrie setzt weiter auf den Trend Skitourengehen und Freeriden – und stellt dafür auch die passende Bekleidung parat. Es gibt wenige Highlights im Bekleidungssektor, die sich nur an Pistenfahrer richten, dafür umso mehr Jacken, Hosen und Layer für die Offpiste-Freunde. Stretcheinsätze, unterschiedliches Material an verschiedenen Körperstellen oder Schneefänge, die Hose und Jacke mit einem Reißverschluss verbinden, sind da nur ein paar Beispiele. Funktion spielt eine übergeordnete Rolle, durch den Einsatz neuer Materialien wird versucht, Wetterschutz in Verbindung mit Atmungsaktivität weiter zu optimieren

Trend 2: Neue Materialien

PrimaLoft® Silver Insulation Performance Fleece, Polartec® Alpha Isolation, Merinopren, Hydroloft™ - Membranhersteller und Bekleidungsfirmen lassen sich stets neue Materialmixe einfallen, um die Funktion ihrer Teile zu steigern. Besonders interessant: die Vermischung von Daune und Kunstfaser zu einem neuen Stoff, der die Vorteile beider Fasern nutzen soll. Hybridprodukte im typischen Bergsportjacken-Look nutzen zur Isolation eine Kombination aus Daune und feinen PrimaLoft® Fasern. So vereinen sie das Beste aus beiden Welten: Die hohe Bauschkraft und überragende Wärmeleistung von natürlicher Gänse- und Enten-Daune sowie die Feuchtigkeitsresistenz von PrimaLoft®-Kunstfasern. Eine weitere neue Isolierung entsteht durch die Kombination von wasserabweisender Daune (Hydrodown™) mit der leichten, wasserresistenten Synthetikfaser Hydroloft™. Diese Technologie lässt den Einsatz grob gewobener Oberstoffe zu. Die Outfits bieten so, im Vergleich zu gängigen, synthetischen Isolierungen, an besonders geforderten Körperpartien eine höhere Atmungsaktivität. Und noch eine Symbiose gehen Daunen-Outfits ein, um zum Heizkraftwerk zu werden: Gänsedaune in Torso und Kapuze, dazu Polartec® Alpha® in den restlichen Bereichen. Diese Kombination sorgt für konstante Luftzirkulation und verhindert Hitzestaus.

Trend 3: Daune, Daune, Daune

Die oft seidigen, ultraleichten Materialien der Daunen-Außenstoffe werden durch engere Webung immer dichter und robuster. Hier treffen Daunen-Paddings auf feine Woll-Oberstoffe und Hardshell-Außenstoffe. Mit einem Gewicht von unter 200 Gramm sind technische Daunenjacken federleicht. Die neuen Fliegengewichte trotzen sowohl der Feuchtigkeit im Inneren, als auch widrigen Wetterbedingungen von außen. Möglich wird dies durch eine feuchtigkeitsresistente Hohlfaserisolation unter den Armen, Schultern und Armbündchen. Dieses ‚Down Composite Mapping’ verhindert ein Verklumpen der Daune bei Feuchtigkeit.

Trend 4: Midlayer als Mittelpunkt der Wintersportausstattung

Früher war es die dicke Winterjacke, die einen vor Wind, Wetter und Kälte geschützt hat, heute gewinnt der sogenannte Midlayer immer mehr an Bedeutung. Außen findet sich nur noch eine dünne Hardshell, die vor allem eine hohe Wassersäule aufweist und die Nässe abwehrt, darunter liegt der Midlayer, der oft weich, elastisch, komfortabel, atmungsaktiv und auch wasserabweisend ist. Diese Midlayer sind oft auch modisch und können im Alltag getragen werden – für die Hersteller also eine Art Allzweckwaffe im Handel.

Ihr interessiert euch für konkrete Hersteller – klickt euch unten rechts durch, wir stellen euch die wichtigsten Neuheiten der Winterbekleidungshersteller 2014/2015 vor!