Ein Klassiker unter den In-Mold Skihelmen ist Giro's The Nine. 2014/15 gibt's dafür ein paar neue Ableger: Nine Plus, Era und Nine Jr. Erhalten bleiben das aerodynamische Designkonzept, die Thermostat Control Belüftungsregulierung und das einstellbare Anpassungssystem InForm. Sie finden sich im Damen-Ableger 'Era' (ab rund 100 Euro) wieder (nebst einigen flauschigen Applikationen) - aber auch im luxuriöser ausgestatteten Nine Plus. Dort zusätzlich findet ihr den Fidlock® Magnetverschluss sowie die antimikrobielle Beschichtung X-Static® XT2. Auch die Ohrenpolster wurden überarbeitet, um Kopfhörer besser aufzunehmen.
Für Kids und Jugendliche steht die selbe Funktionalität wie im 'The Nine' nun auch zur Verfügung - die Junior-Variante für den All-Mountain-Helm steht ab September für rund 90 Euro bereit.

Noch ein Softshell-Helmmodell ab Saison 14/15
Und noch ein Helm kam bei den Kaliforniern gut an: Der im letzten Jahr erstmals präsentierte Combyn Softshell-Helm fand offenbar gute Nachfrage - jetzt kommt mit dem Discord ein weiteres Modell. Es kombiniert das zum Patent angemeldete, stoßabsorbierende Dual Density Vinyl-Nitril (VN) mit einer firmeneingenen, flexiblen Außenschale. Dazu kommen eine bessere Justierung und Belüftung, um den Discord zum hochflexiblen All-Mountain-Helm zu machen, während der Combyn weiter Park- und Pipe-Fahrer ansprechen soll.

EXV-Goggle: Viel Sicht, wenig Umfang
Bei den Goggles stand bei Giro die EXV-Linie im Vordergrund. Das Kürzel steht für Expansion View und wird in den Compass und Field (Damen) -Brillen eingesetzt. Ziel ist es, möglichst viel Blickfeld anzubieten ohne dass die Schneebrille riesige Ausmaße einnimmt. Die Sphärischen Scheiben dafür kommen von Zeiss