Der nächste Winter kommt bestimmt und die Aussichten für Snowboarder können sich sehen lassen. Mit zahlreichen neuen Shapes, technischen Innovationen und grafischen Raffinessen haben die Hersteller ihre Snowboard Kollektionen für die nächste Saison weiterentwickelt. Die neue Generation der All-Mountain Powder Twins ist etwas breiter und bietet optimalen Auftrieb im Tiefschnee. Dank symmetrischer Nose und Tailformen sind die neuen Boards auch für gelegentliche Ausflüge in den Park geeignet. Bezeichnend dafür sind Bretter wie K2’s Hit Machine Enjoyer, das Instinct DCT i. Kers von HEAD, Arbor’s Whiskey, das Überspoon von NITRO oder das Burton Custom Twin.

Ein weiterer Trend für das nächste Jahr sind ganz klar Freeride-Snowboards in allen Facetten. Ihre Nose ist länger und hochgezogen und das Heck ein Pintail. Darüber hinaus gibt es weitere Varianten, wie das ‚Alter Ego’ von Ride mit einem justierbaren SplitTail für eine bessere Powder-Performance. Freerider Nicholas Müller präsentierte am Stand von Burton Snowboards sein neues Pro-Model ‚Flight Attendant’ für den nächsten Winter.

Splitboards voll im Trend

Jones Snowboards stellte neben dem Carbon Solution Split das erste Splitboard für Kinder vor und montierte die neue Prime System Bindung für Splitboards von Karakorum. Neben Jones haben fast alle Snowboard Hersteller ein Splitboard für 2014/15 im Portfolio und folgen damit der steigenden Beliebtheit für das Tourengehen. Salomon präsentiert zwei-, drei- oder sogar vierteilige Splitboards, wodurch die geteilten ‚Aufstiegsski’ schmaler werden und den Weg zum Gipfel erleichtern sollen. Besonders die Bindungstechnik bei Splitboards entwickelt sich dank neuer Modelle von Karakoram und Systemverbesserungen des Marktführers Spark R&D stetig weiter. Auch Burton hat sein Sortiment um eine Splitboardbindung erweitert.

Die grafischen Motive der Snowboards bleiben gedämpft und eher düster. Größtenteils nüchtern und postindustriell präsentieren sich die Grafiken auf den Brettern, während die Motive der Freeride-Boards stark von der Natur inspiriert sind. Wald, Wellen, Wasser und Schneekristalle sind die vorherrschenden Elemente.

Die Bindungen der Snowboarder bieten viel Neues und werden immer komfortabler, was den Einstieg und das Fahren selbst betrifft. Die Herstellern setzen bei ihren Top Modellen neue Materialien aus geschmiedetem Kohlenstoffstahl ein. Ein Werkstoff, der in der Produktion hochwertiger Golfschläger und auch für den Karosseriebau im Motorsport verwendet wird. Das Material verspricht eine bessere Steifigkeit, Festigkeit und Haltbarkeit. Vielen Bindungslinien zeigen Verbesserungen der Straps: für mehr Komfort, bessere Kontrolle, leichteren Ein- und Ausstieg und ein besseres Boardgefühl.

Klickt euch rechts durch und erfahrt alles über die Neuheiten der einzelnen Hersteller!