Diese Webseite verwendet Cookies. Klickt auf den folgenden Button für weitere Informationen! Datenschutz
Ok

Im Test: Der Scarpa Freedom SL Skischuh

10. Februar 2014 | Carsten Becker

Scarpa Freedom SL - ©Carsten Becker

Auf Tour mit Scarpa Freedom SL

Copyright: Carsten Becker

Der Skischuh: das Bindeglied zwischen Skifahrer und Ski. Überträgt die Kraft, die Befehle und auch die Fehler seiner Pilotinnen und Piloten auf den Ski. Natürlich ist man – wie überall im Leben – auch hier auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau.

Mit den Worten „Power, Performance, Komfort“ beginnt der Herstellertext des Scarpa Freedom SL. Weil das vielversprechend klingt, haben wir uns den neuen Freerideschuh mal etwas genauer angesehen und ihn getestet.

Der erste Eindruck und Ausstattung

Der erste Eindruck nach dem Auspacken: Ein bulliger Schuh, welcher aber mit 1800g in Größe 27 auch relativ leicht ist. In dem Schuhkarton befinden sich neben den Anleitungen zum Schuh und dem Thermo-Innenschuh noch Einlegesohlen und ein Tool, mit welchem sich alle möglichen Einstellungen am Schuh verändern lassen. Der Schuh ist mit einer Karbonschiene im Bereich der Sohle ausgestattet, welche auf der einen Seite Gewicht spart und auf der anderen Seite eine Zunahme der Torsionssteifigkeit zur Folge hat. Die Vorlage des Schafts lässt sich zwischen 10°-18° individuell einstellen. Die Schaftrotation beträgt 27°.

Bei der ersten Anprobe bekommt man gleich ein gutes Gefühl. Fest umschlossen, aber nicht unbequem, hüllt der Schuh den Fuß ein. Die Schnallen lassen sich gut bedienen und die Aussparung am oberen Klettverschluss erleichtert das Verschließen auch bei kalten Temperaturen und mit dicken Handschuhen. Der Hebel für den Ski & Walk Mechanismus ist sehr vertrauenerweckend, massiv und einfach in seiner Konstruktion. Da geht im Normalfall nichts kaputt. Der Schuh wird mit einer griffigen Profilsohle von Vibram geliefert, wobei der ganze Sohlenblock austauschbar und das Anbringen einer DIN-zertifizierten Alpinsohle möglich ist. Scarpa verbaut in den aktuellen Modellen patentierte Pin-Inserts, was neben der Nutzbarkeit von normalen Bindungen auch einen komfortablen Einstieg in Low-Tech-Bindungen ermöglicht.

Bilder

Alle anzeigen

Performance Abfahrt – lässt keine Wünsche offen

Bereits beim Verriegeln der Schnallen, wenn sich der Schuh fest an den Fuß schmiegt wird einem bewusst, dass man einiges an Halt erwarten darf. Bei einem 120er Flex auch nicht gerade überraschend. Der Rest ist in relativ kurzer Zeit erzählt: der Schuh fährt sich spitze! Ich hatte ihn abseits der Piste, auf Skitour in eher anspruchsvollen und wechselnden Schneeverhältnissen und in zum Teil extrem steilem Gelände fahren können und wurde zu keinem Zeitpunkt enttäuscht. Durch die individuelle Abstimmung der Schaftvorlage lässt sich der Schuh jedem Fahrtyp anpassen.

Performance Aufstieg – eine ernsthafte Option für aufstiegsorientierte Tourengeher

Ich war skeptisch, denn von der Performance im Aufstieg hab ich mir eigentlich nicht viel versprochen. Die anfänglichen Bedenken, der Schuh könnte zu steif oder klobig sein, verfliegen mit dem ersten Lockern der Schnallen und sind vergessen sobald man den Walk-Mechanismus aktiviert hat. Dank des geringen Gewichts von ca. 1800 Gramm je Schuh (Gr. 27) und der Schaftkonstruktion mit einem Spielraum von 27° geht sich der Skischuh wie ein etwas festerer Tourenskischuh und muss keinen Vergleich mit aktuellen Modellen scheuen. Die griffige Vibram-Sohle und die patentierten Inserts machen aus einem Freerideschuh also einen tourentauglichen Begleiter mit der Option auf leichte Low-Tech Bindungen. Der Schuh wird deshalb nicht zu unrecht parallel als Skitourenschuh gelistet. Der Hike zu traumhaften Linien darf also durchaus umfangreicher ausfallen, denn langen Aufstiegen steht mit diesem Schuh nichts mehr im Weg.

Logisch, der Gewichtsfetischist wird ihn nicht kaufen, aber für jene Tourengeher, welche gerne etwas mehr Halt bei der Abfahrt haben und dafür bereit sind, etwas Abstriche beim Aufstieg zu machen, ist der Schuh eine ernsthafte Option. Für klassische Freerider sowieso!

Preis

579 Euro sind natürlich im ersten Moment nicht gerade wenig. Bedenkt man aber, dass man ein Modell erwirbt, welches sauber verarbeitet und durchdacht ist, zudem eine breite Palette an Einsatzmöglichkeiten abdeckt, so ist der Preis in meinen Augen gerechtfertigt.

Fazit

Gleich vorneweg: man tut sich echt schwer einen Kritikpunkt an diesem Schuh zu finden. Er hat ein paar Tage in den unterschiedlichsten Bedingungen und in unterschiedlichen Spielarten des alpinen Skifahrens (klassiche Skitour, freier Skiraum und Piste) hinter sich. Seine Konstruktion und das Gewicht machen ihn bergauf – auch für Tourengeher – zu einem idealen Begleiter. Bergab entspricht er auch allen Anforderungen und Wünschen, die man an einen Skischuh der Kategorie „Freeride“ haben kann. Es fällt einem nicht schwer, hier eine Kaufempfehlung abzugeben.

Herstellertext:
Power, Performance, Komfort – der leichteste Freeride-Schuh der Welt! Du bist engagierter, passionierter Freerider? Aufstiege mit Fellen oder Gipfelanstiege zu Fuß schrecken dich nicht davor ab, deinen Traum-Run zu erreichen? Das Gewicht spielt bei der Ausrüstung deiner Wahl eine ähnlich große Rolle wie Performance und Komfort? Speziell für diesen Anspruch hat Scarpa den Freedom-SL entwickelt! Er kombiniert innovative technische Details mit sportlicher Skischuh-Performance und mit dem Komfort und den Aufstiegseigenschaften eines Tourenstiefels. Die Freedom-Linie kommt auf einem 101mm Leisten in Überlapp-Konstruktion für eine noch bessere Kraftübertragung, einer Karbonschiene welche die Unterschale versteift um jegliche Torsion zu unterbinden und dem neuen „Ride-Powerblock“ Ski+Walk-Mechnanismus welcher den Schaft schnell und zuverlässig verriegelt. Die Schaftneigung ist dabei von 10° - 18° individuell einstellbar, die Schaftbeweglichkeit im Walk-Modus beträgt hervorragende 27°. Für top Komfort und optimale Passform sorgt der thermoverformbare „Intuition Speed-Ride“-Innenschuh mit seiner kunststoffverstärkten Zunge, optimalen Grip und Kompatibilität mit allen existierenden Freeride- und Tourenbindungen garantiert die (auch gegen eine DIN-zertifizierte Pistensohle) austauschbare „Vibram Mountain Plus“-Sohle mit den original Quick-StepIn-Inserts für Tech-Bindungen. Und mit der Schale aus ökologischem Pebax-RNew ist der „FreedomSL“ mit seinen 1.800g/Schuh fast 200g leichter als vergleichbare Schuhmodelle anderer Hersteller!

 

Werbung

Skiinfo Ski & Schneehöhen App

Newsletter

Skiinfo auf deinem Handy.
mehr ...

Werbung

User- Schneeberichte

Rifflsee - Pitztal +

Pulverschnee

vor 16 Tag(en) - Rifflsee - Pitztal.

4cm
monti

vor 17 Tag(en) - Rifflsee - Pitztal.

Pulverschnee 2cm
Hintertuxer Gletscher +

Mittwoch, super Wetter. Wenig los.

vor 33 Tag(en) - Hintertuxer Gletscher.

25cm
San Pellegrino - Falcade +

vor 162 Tag(en) - San Pellegrino - Falcade.

Gemischte Schneeverhältnisse 0cm
Kitzsteinhorn - Kaprun +

vor 167 Tag(en) - Kitzsteinhorn - Kaprun.

Pulverschnee

Werbung