Zum Saisonabschluss der Austrian Freeride Series in Obergurgl-Hochgurgl präsentierte sichden Ridern ein - im wahrsten Sinne des Wortes - selektives Face. Bei den Ski-Herren sicherte sich Fabian Lentsch den Gesamtsieg, nachdem sein härtester Gegner Stefan Jöchl gestürzt war. „Ich bin überglücklich. Der 4-Stern-Contest war rundum genial. Die Organisation spitze, das Wetter super und endlich ein Face, das richtig steil war. Einfach ein perfekter Tag.“ Er hat damit weiterhin die Chance auf ein Ticket für die Freeride World Tour. Seinen Fixplatz dort für die kommende Saison hat der heute Zweitplatzierte Franzose Leo Slemett (FRA) bereits in der Tasche. Dritter in Obergurgl-Hochgurgl wird mit dem Innsbrucker Raphael Webhofer ebenfalls ein  Freeride World Tour-Rider.

Flo Orley zum zweiten Mal in Folge Österreichischer Freeridemeister

Mit seinem ersten Contestsieg in dieser Saison macht der Innsbrucker Alexander Hoffmann die Wertung der Snowboard Herren nochmals spannend. Flo Orley reicht aber ein vierter Platz, um seinen Meistertitel zu verteidigen: „Es freut mich irrsinnig, dass ich den Titel zum zweiten Mal in Folge gewinnen kann. Wir haben hier in Österreich ein unheimlich hohes Niveau und eine große Dichte an Fahrern, da ist der Sieg in dieser Gesamtwertung eine große Auszeichnung.“

Den dritten Platz bei den Snowboardern sichert sich der Niederländer Irian Van Helfteren. Der Wahl-Arlberger punktet ebenfalls mit einer technisch anspruchsvollen und kreativen Line.

 

Spannende Entscheidung bei den Ski Damen

Als Freeride-Krimi entpuppt sich auch die Entscheidung bei den Ski Damen. Die Vorarlbergerin Angelika Kaufmann geht mit nur 20 Punkten Vorsprung ins Rennen, muss mit einem Sturz aber alle Hoffnungen auf den zweiten Gesamtsieg begraben. Nach einem Kopf-an-Kopf Rennen über die gesamte Wintersaison geht die Salzburgerin Sabine Schipflinger als große Siegerin hervor, dafür reicht ihr ein vierter Platz: „Ich war heute so nervös, wie noch nie bei einem Contest. Der Titel bedeutet mir deshalb so viel, weil er zeigt, dass ich konstant über die gesamte Saison gute Leistungen gebracht habe. Schade für Geli, dass sie heute gestürzt ist, im nächsten Jahr werden wir uns bestimmt wieder spannende Duelle liefern.“

Mandl mit Tagessieg zum Titel

Wie Fabian Lentsch bei den Ski Herren katapultiert sich auch die Wienerin Manuela Mandl bei den Snowboard Damen mit einem Tagessieg zum Gesamtsieg der AUSTRIAN FREERIDE SERIES: „Ich kann es noch gar nicht fassen und bin unheimlich stolz. Meine Line ist mir heute genauso aufgegangen, wie ich es wollte. Endlich konnte ich auch zeigen, dass ich auch hoch springen kann“, erklärt die Wienerin.

Hier findet ihr die besten Bilder vom Contest.