Die Lifte spielen als Transportmittel eine wichtige Rolle und binden einen Großteil der Investitionen der Seilbahngesellschaften. Differenzierungsmerkmal ist bei den Liften deren Qualität bzw. Komfort. Komfortablere Lifte sind in der Anschaffung und im Betrieb kostspieliger, das hat Auswirkungen auf die Preise für die Lifttickets. Wir bewerten den Liftkomfort nach folgenden sechs Kriterien:

Geschwindigkeit

Je schneller man den Startpunkt der nächsten Abfahrt erreicht, desto besser, daher werden schnelle Lifte besser bewertet. Am schnellsten sind Standseilbahnen, die erreichen bis zu 43 Stundenkilometer, Sesselbahnen liften mit maximal rund 20 km/h.

Wetterschutz

Regen? Schnee? Gut, wenn es dann in geschlossenen Kabinen bergwärts geht. Auch Wetterschutzhauben helfen und in Schleppliften wird man weniger schnell nass, als in offenen Sesselbahnen.

Bequemlichkeit

Sitzend können von der Abfahrt brennende Oberschenkel abkühlen. Stehend entspannt man wesentlich schlechter – auch in den großen Pendelbahnen, wo es zudem noch Gedrängel gibt. Bequem geht anders. Für Lifte mit beheizten Sitzen gibt es einen Bonus.

Zustieg

Am einfachsten ist der Zustieg in stehende Seilbahnen. Mit Sesselbahnen hat so mancher schon Probleme und so mancher Schlepplift ist nur etwas für Experten, vor allem die gefürchteten Poma-Lifte in Frankreich. Entsprechend wird gepunktet. Bonuspunkte verteilen wir für Förderbandeinstiege und für einen längeren Abstand zwischen den Fahrbetriebsmitteln als 5 Sekunden (das entstresst nämlich).

Anforderungen

Muss man sich auf die Schleppspur konzentrieren, hat man die Hände frei, können Gegenstände verloren gehen? Dementsprechend erhalten idiotensichere Seilbahnen mit vollständig geschlossenen Kabinen die höchste Punktzahl, Schleppseile hingegen die geringste.

Skitransport

Ski ausziehen müssen nervt! Das bedeutet Abzüge für Gondelbahnen. Die Ski während der Bergfahrt in der Hand halten zu müssen, nervt noch mehr. Ergo gibt es einen Malus für die großen Pendelbahnen.

Das Bahnsystem, dass in allen Kriterien voll punktet, ist noch nicht erfunden. Es müsste eine Drive-In Kabine sein, in der man mit angeschnallten Ski Platz nehmen kann. Die maximalen zehn Punkte sind also nur theoretisch erreichbar. Praktisch kommt eine Gondelbahn mit Sitzheizung auf 85% und eine kuppelbare Sesselbahn mit Hauben und Sitzheizung auf rund 82%, ein Schleppseil hingegen nur auf etwas mehr als 20% vom Optimum.

Der Komfortindex für ein ganzes Skigebiet haben wir aus dem gewichteten Durchschnitt der zugehörigen Lifte und Bahnen berechnet. Gewichtet wurde nach der Transportleistung der Aufstiegshilfen.