Bostons Alpinsportler sind sich einig. Das populärste Ziel für ein paar Abfahrten nach Büroschluss ist Wachusett Mountain. Nur 83 Kilometer sind es von Downtown über die Route 2 bis an den Saum der 22 Abfahrten, von denen 18 jeden Abend bis 22 Uhr hell erleuchtet sind. Das erklärt, wie dieses vergleichsweise übersichtliche Skigebiet es schafft, pro Winter rund 350.000 Skifahrer abzufertigen. An Wochentagen kommen morgens Schüler, am frühen Nachmittag Skiclubs aus der Umgebung, später Familien und abends die werktätige Kundschaft aus der Stadt. Auch fortgeschrittene Skifahrer finden den Weg nach Wachusett. Zwar sind die schwarzen Abfahrten wie 10th Mtn. Trail oder Smith Waiton nicht so steil, wie manche ‚black diamond‘-Piste anderswo, Spaß machen die über knapp 300 Höhenmeter führenden Runs aber allemal und dank des Polar Express, einer schnellen Vierersesselbahn, ist man schnell wieder am Start. Der Löwenanteil der Abfahrten ist mittelschwer ausgewiesen und ideal für gemütliches Schwingen oder sportliches Carven. Für Anfänger gibt es separate Bereiche, die der Monadnock Express Quad und vier Übungslifte erschließen, für Freestyler einen veritablen Terrain-Park inklusive Big Air Bag. Alle Lifte starten und alle Abfahrten enden an der großen Base Lodge am Fuß des Berges. Die beherbergt alle Serviceeinrichtungen vom Verleih bis zum Restaurant – Wachusett ist wahrlich ein Berg der kurzen Wege. Dank einer leistungsstarken Beschneiungsanlage dauert die Saison von Ende November bis in den April.

Skigebiet: 314-605 m, 8 Lifte, 15 km Pisten, 100% beschneit, 254 cm Schneefall

Tipp: An Wochenenden heißt es regelmäßig ‚sold out‘ – Wachusett hat sich ein Ticketlimit verordnet, damit die Wartezeiten nicht überhand nehmen. Da heißt es, früh aufstehen, will man den Weg nicht umsonst gemacht haben. Wer mit den Bedingungen nicht zufrieden ist, kann sein Liftticket innerhalb einer Stunde nach Kauf zurückgeben und erhält einen Gutschein für einen erneuten Besuch.

Verleih: Eine Skiausrüstung kostet 39 Dollar für einen Tag, bei Online-Reservierung spart man drei Dollar. Auch Helme werden verliehen, Bekleidung nicht – wer in Boston wohnt, hat Winterbekleidung im Schrank.

Anreise: Von der North Station in Boston fahren an Samstagen und Sonntagen bis 31. März um 8.35 Uhr Skizüge nach Fitchburg (Ankunft 10:06). Von dort fähtrt ein Shuttlebus in 20 Minuten ins Skigebiet. Zurück geht es um 16:45, die Ankunft in Boston ist gegen 19 Uhr. Kostenpunkt 10 Dollar pro Strecke. Mit dem Mietwagen sind es 87 km von Downtown und 92 km vom Airport.

Info: www.wachusett.com