Die Skisaison 2015/16 steht vor der Tür und die Skigebiete in Europa haben im Vorfeld alle Register gezogen, um diesen Winter ihre Gäste noch mehr zu verwöhnen als gewohnt. Viele Neuerungen und Verbesserungen erwarten euch in euren Lieblingsskigebieten. Wir klären auf, welche neuen Seilbahnen und Pisten es in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Frankreich und Italien in der kommenden Saison zu bestaunen und befahren geben wird!

Vorab aber noch die Info, dass wir uns in diesem Überblick auf die größeren und beliebten Skigebiete beschränken mussten und somit natürlich und leider nicht alle Neuheiten in den Alpen erwähnen konnten. Sollte euer Urlaubsgebiet nicht dabei sein, informiert euch bitte auf den Homepages der Skigebiete über Neuheiten.


ÖSTERREICH

SKIWELT WILDER KAISER-BRIXENTAL
Mit der neuen 6er-Schernthannbahn in der SkiWelt Hopfgarten, der neuen 8er-Jochbahn in der SkiWelt Brixen (schnellste 8er Sesselbahn der Welt) und dem Neubau der Hartkaiserbahn in der SkiWelt Ellmau, einer 10er-XLarge-Gondelbahn erfährt die SkiWelt im kommenden Winter 2015-16 einen enormen Innovationsschub. Mit der neuen Hartkaiserbahn können 3.200 Personen pro Stunde transportiert werden und die Förderkapazität wird mehr als verdoppelt. In weniger als neun Minuten werden die Fahrgäste von Ellmau auf 1.530 Meter befördert. Die Gesamtlänge beträgt über 2,1 Kilometer, der Höhenunterschied 703 Meter. Die neue Jochbahn wird mit einer Geschwindigkeit von 6 Meter pro Sekunde (bisher 2,4) künftig 3.000 Personen pro Stunde befördern und bietet mehr Geschwindigkeit und Komfort, aber auch ein deutlich längeres Pistenvergnügen als bisher. Die neue Talstation entsteht auf Höhe des Gasthofes Nieding, der Lift ist damit mehr als doppelt so lang wie bisher. Durch die neue Technik verkürzt sich die Fahrzeit im Vergleich zum alten Lift dennoch erheblich. Alle Neuerungen aus der SkiWelt: http://www.skiwelt.at


SKICIRCUS SAALBACH HINTERGLEMM LEOGANG FIEBERBRUNN
Mit Sicherheit eines der Highlights für Skifreunde in der Saison 15/16 ist der Zusammenschluss der Skigebiete Saalbach Hinterglemm Leogang mit den Pisten in Fieberbrunn. Eine neue, bundesländerübergreifende 10-Personen-Umlaufkabinenbahn TirolS verläuft ab Dezember von der Talstation Reckmoos Süd (1.284 m) auf Tiroler Seite aus in zwei Sektionen auf den Reiterkogel (1.819 m) auf Salzburger Gebiet und überwindet dabei auf einer Gesamtlänge von 2.890 Metern einen absoluten Höhenunterschied von rund 750 Metern. Den tiefsten Punkt des Streckenverlaufs bildet die Mittelstation im Hörndlingergraben (1.082 m), die damit um 202 Meter tiefer als die Talstation liegt. Der „Grenzübertritt“ von Tirol nach Salzburg erfolgt rund 200 Meter vor der Bergstation am Reiterkogel. Der künftige Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang mit Fieberbrunn gehört dann mit insgesamt 270 Pistenkilometern und 70 Aufstiegshilfen zu den größten Skigebieten Europas. Mehr Infos: http://www.saalbach.com


KITZSTEINHORN
Mit Pioniergeist und Mut wurde 1965 am Kitzsteinhorn Österreichs erstes Gletscherskigebiet eröffnet. Als Sommerskigebiet geplant, hat sich das Gletscherskigebiet in den nahezu 50 Jahren zum Schneegarant von Oktober bis Mai und mit der Gipfelwelt 3000 ganzjährig als Tourismusmagnet erwiesen. Zum 50-Jahre-Jubiläum des Unternehmens, im Herbst 2015, werden nun die neuen Bahnen Gletscherjet 3 und 4 eröffnet und der Gletscher somit ganzjährig noch direkter und schneller erreichbar gemacht.Der Gletscherjet 3 ist eine Kombibahn mit 10er-Kabinen- und einer 8-er-Sesselbahn mit beheizten Sitzen, die 3.600 Personen/Stunde in 3:30 Minuten vom Alpincenter auf 2.628 Meter bringt. Der Gletscherjet 4 wird eine 10er-Kabinenbahn mit beheizten Sitzen sein, die in knapp vier Minuten die Gäste bis auf knapp unter die 3000m-Marke transportiert. Mehr Infos hier: http://www.kitzsteinhorn.at


MAYRHOFEN
In Mayrhofen geht ab dem Saisonstart 2015 die neue 3S Penkenbahn in Betrieb. Sie bringt dann max. 2880 Personen/Stunde von Mayrhofen (654m) auf den Penken (1790m). Etwas über acht Minuten wird die Fahrt in einer der 33 Gondeln dauern, die 24 Sitzplätze bieten und maximal 32 Leute Menschen aufnehmen können. Mehr zur Bahn: http://www.mayrhofner-bergbahnen.com


KITZBÜHEL
Neu in Kitzbühel ist ab der Saison 2015/16 die Achtersesselbahn Brunn mit Premiumsessel aus Echtleder und Sitzheizung. Sie bildet das Herzstück eines neuen Konzeptes, das die Bergbahn Kitzbühel 20 Millionen Euro kosten wird, aber auch drei neue Pisten kreiert. Dabei werden Traditionspisten reaktiviert, revitalisiert und ein beliebter Tiefschneehang als schwarze Piste integriert. Die drei Pisten eröffnen Skiflächen mit einer Länge von insgesamt 7,2 km und einer Fläche von 23 ha. Die Gesamtpistenfläche wird um 5% gesteigert. Der 8er-Sesselbahn Brunn setzt vor allem auf Luxus: Neu designte Einzelsitze mit Echtlederbezug und Sitzheizung sollen den Gästen extra viel Komfort bieten. In 4:40 Minuten werden bis maximal 3300 Personen/Stunde die 432 Höhenmeter überwinden können. Auch neue Beschneiungsanlagen und ein Speicherteich sind derzeit in Planung. Mehr Infos: http://www.bergbahn-kitzbuehel.at


HOCHGURGL
Ein riesiges Projekt wird derzeit in Hochgurgl umgesetzt: Am Fuße der Timmelsjoch Hochalpenstraße auf 2.175 m Seehöhe wird bis 2015 der Top Mountain Crosspoint realisiert. Dahinter verbirgt sich ein multifunktionales Gebäude, das ein Motorradmuseum, die Talstation der neuen Kirchenkar-Gondelbahn, die Mautstation sowie ein modernes Bedienungsrestaurant beherbergen wird. "Als Top-Skigebiet wollen wir uns stetig weiterentwickeln. Mit diesem Projekt hat sich die Chance aufgetan Hochgurgl noch besser in Szene zu setzen und unseren Gästen einen Mehrwert zu bieten, indem wir vier verschiedene Funktionen in einem Gebäude integrieren“, erklärt Alban Scheiber, Geschäftsführer der Liftgesellschaft Hochgurgl. Ingesamt werden beim Projekt 15 Millionen Euro investiert. Mit der neuen 10-Personen-Gondelbahn der Firma Doppelmayr sollen die Skihänge am Kirchenkar eine qualitative Aufwertung erfahren. „Die Pisten in diesem Bereich sind sehr beliebt, deswegen wollen wir hier eine außergewöhnliche Bahn bauen“, so Scheiber. Mehr Infos: http://www.obergurgl.com

 

DAMÜLS MELLAU
Diesen Sommer entstand in Mellau Damüls die neue Zubringerbahn mit 10er Gondeln. Sie ersetzt die bisherige Seilbahn, die vom Ort Mellau in das Skigebiet führte. Mit dem einladenden multifunktionalen Talstationsbereich ist die neue Anlage der attraktive Einstieg in das Skivergnügen im Schneereich Damüls Mellau. Die 10er Gondelbahn hat eine Förderleistung von über 3100 Personen in der Stunde und bietet mit der großzügigen Talstation im Sommer wie Winter ein umfassendes Angebot: Sportshop, Cafe mit Terrasse und Apres Ski, Skiverleih und Skidepot, Werkstatt, Skischule, innenliegender Kassabereich, uvm. Mehr Infos: http://www.mellau-damuels.at/


HINTERTUXER GLETSCHER
Ab der Wintersaison 2015/16 nimmt am Hintertuxer Gletscher die neue 6er Lärmstange 2 den Fahrbetrieb auf. Mit der Sesselbahn entsteht ein komplett neuer Lift im Bereich des Kaserer Kees. Alle 62 Sessel sind mit Sitzheizung und Wetterschutzhaube ausgestattet. Die Bergstation liegt auf 3.135 m und erschließt die ganzjährig schneesicheren Pisten am Kaserer sowie am Olperer. Die Förderleistung beträgt 2.800 Personen pro Stunde. Mehr Infos: http://www.hintertuxergletscher.at

 

TURRACHER HÖHE
Bereits ab Dezember 2015 stehen Skigästen auf der Turrahcer Höhe die neue Schafalmbahn sowie drei neue Abfahren mit insgesamt vier zusätzlichen Pistenkilometern zur Verfügung. Die finale Erweiterung des Skigebietes auf der Schafalm mit zwei weiteren Abfahrten (2 Pisten-Kilometer) auf insgesamt 20 Hektar erfolgt im Sommer 2017. Die Bergstation der neuen Schafalmbahn, mit der maximal 2500 Personen / Stunde transportiert werden können, steht auf 2.080 Metern, gleich unterhalb der Kornock-Bahn und führt direkt in die Schafalm, dem neu erschlossenen Gebiet. Mehr Infos: http://www.turracherhoehe.at

 

SPIELJOCH FÜGEN
Im Dezember 2015 eröffnet im Skigebiet Spieljoch Fügen die Panoramabahn Geols, eine neue 8er Gondelbahn mit Sitzheizung. Sie bringt 2.422 Personen pro Stunde in 8er-Gondeln bis auf 2.054 Meter Höhe. Zudem erweitert man das Pistenangebot mit einer 3 km langen Abfahrt bis zur Hochfügenerstraße. Von dort ist dann auch die Verbindung nach Hochfügen (Shuttle-Bus von 8 bis 10 min) deutlich schneller als zuvor möglich. Infos: http://www.spieljochbahn.at

 

Mehr Neuigkeiten aus Deutschland, der Schweiz, Frankreich und Italien findet ihr, wenn ihr unten rechts auf WEITER klickt!