Perfekter Skischwung – perfekter Einkehrschwung

Lech Zürs am Arlberg, Juni 2014

 

Immer einer der Ersten, immer einer der Besten: Wenn es um Innovationen im Wintersport geht, kann man sicher sein, dass es stets Lech Zürs am Arlberg ist, das neue Maßstäbe setzt. Als 1906 hier der erste Skikurs angeboten wurde, begeisterte die hochalpine Ferienregion bereits mit ihrem Pioniergeist. Kontinuierlich setzen die Arlberger seitdem immer wieder Akzente – sei es mit der Erschließung eines der weltbesten Skigebiete, als auch im gleichzeitigen Bestreben, trotz des Fortschritts seine Identität als traditionsreiches, familiäres Bergdorf zu wahren. Diese einzigartige Symbiose aus Moderne und Tradition ist einer der zahlreichen Gründe, weshalb Lech Zürs am Arlberg in den erlesenen Kreis der zwölf „Best of the Alps“-Orte aufgenommen wurde.

 

Von Natur aus prädestiniert

Die Kalkalpen im Norden und die eisbehangenen Felsgiganten der Urgesteinszone im Süden
prägen die einzigartige Bergwelt von Lech Zürs am Arlberg. Wer einmal einen kristallklaren Wintermorgen auf einer der 340 Kilometer frisch präparierten Skiabfahrten oder einer der 200 km hochalpinen Tiefschneeabfahrten erlebt hat, den lässt die Faszination dieses Gebietes und die Leidenschaft für den Skisport nicht mehr los. Es ist die unübertroffene Vielfalt und die Schneesicherheit von Ende November bis Ende April, die dieses Skigebiet zur Wahlheimat anspruchsvoller internationaler Wintergäste macht. Viele von ihnen sind Stammgäste, die Jahr für Jahr an den Arlberg pilgern, wahre Bergfreundschaften mit Wirten sowie Skilehrern pflegen und den Drang haben, sich stetig zu verbessern. Ihnen stehen rund 800 professionelle Schneesportlehrer zur Verfügung, deren Leidenschaft und Freude am Skisport schnell überspringt.

Ob Tiefschneehang, blaue, rote oder schwarze Abfahrt: mit der Ski Arlberg Karte erleben Ski- und Snowboarder uneingeschränktes Wintersportvergnügen und können sämtliche Lifte und Bergbahnen von Lech Zürs inklusive der Nachbarorte nutzen.

 

Tiefschneeparadies für Geländefahrer

Auch wenn 41 Prozent der Pisten als anfängertauglich klassifiziert werden, so ist Lech Zürs am Arlberg vor allem für eines bekannt – unvergleichlichen Tiefschneegenuss. An kaum einem anderen Ort ist die Königsklasse des Skilaufs in solcher Vielfalt erlebbar. Tourengeher erfreuen sich am unvergleichlichen Charakter der Landschaft beim Aufstieg, ziehen nach der sportlichen Herausforderung zufrieden ihre Schwünge durch den Pulverschnee und genießen die Natur in ihrer Unberührtheit.

Für Freerider gilt Lech Zürs am Arlberg als Mekka des alpinen Tiefschneefahrens. Dessen ist sich auch die US-amerikanische Produktionsfirma Warren Miller Productions sicher, die in ihrem Skifilm „Wintervention“ die weltbesten Freeridestars bei ihren jüngsten Abenteuern im Skigebiet von Lech Zürs zeigt. Auch die gebürtige Lecherin Lorraine Huber, Vize-Weltmeisterin Freeride 2014, schätzt die unendlichen Tiefschnee-Weiten des Arlbergs und hofft als offizielle Botschafterin von Lech Zürs, viele begeisterte Off-Piste-Fahrer von ihrem „Freeride-Fieber“ anzustecken.  

Abenteuerlustige können sich am Arlberg darüber hinaus  einen ganz exklusiven Kick geben: Heli-Skiing – ein Angebot, das österreichweit übrigens nur in Lech Zürs angeboten wird. Selbstverständlich mit exakten Auflagen im Sinne des Naturschutzes: nur in Begleitung mit Skiführer, an bestimmten Plätzen und ausschließlich an Wochentagen.

 

Der Auenfeldjet verbindet und begeistert

1+1=180: Der Auenfeldjet – eine zwei Kilometer lange 10er-Gondel-Einseil-Umlaufbahn - verbindet seit der Wintersaison 2013/2014 das Skigebiet von Lech Zürs mit dem von Warth-Schröcken. So entstand das größte Skigebiet in Vorarlberg mit 47 Liften und Bahnen sowie 180 Kilometer Skiabfahrten. Der damit neu enstandene Skiraum ermöglicht sportlich Ambitionierten und Genussskifahrern noch mehr Vielfalt in einer der schneereichsten Regionen der Alpen. Der Bau des Auenfeldjets erfolgte unter größtmöglicher Schonung der Umwelt und gilt als Musterbeispiel für die sanfte Verbindung zweier Skigebiete.

 

Wochenlang wedeln und genießen

Die Spezialangebote von Lech und Zürs haben längst Kultstatus erreicht. 2014 feiert Lech Zürs den Wintersaison-Auftakt mit den Aktionswochen „Go White“ – während der drei Wochen vor Weihnachten finden herausragende Veranstaltungen wie die 3. Snow&Safety Conference, die CD-Präsentaion „Tanzcafé Arlberg“ oder die Cineastic Gondolas statt. Skifahrer, die fürs grenzenlose Wintersportvergnügen nicht auf Ferientermine angewiesen sind, schätzen z.B. die Schneekristallwochen, die 2015 vom 18. bis 26. April. zum Sonnenskivergnügen einladen. Anhänger der exquisiten Küche merken sich die Gourmetreihe „LöffelWeise“ im Kalender vor, die von Januar bis April 2015 in insgesamt zehn Haubenrestaurants zu einer kulinarischen Reise rund um den Arlberg  aufruft. Mit dem Tanzcafé Arlberg feiert Lech Zürs vom 29. März bis 12. April 2015 einen beschwingten Sonnenskilauf mit Après Ski-Partys wie anno dazumal.

 

Detailinformationen finden Sie unter: www.lech-zuers.at

Pressekontakt:

Pia Herbst

Presse / PR

Lech Zürs Tourismus GmbH

+43 (0) 5583 2161 229

E-Mail:  pia.herbst@lech-zuers.at

www.lech-zuers.at