Nachdem es in den vergangenen Tagen vor allem in den Westalpen solide Neuschneemengen gegeben hat, dürfen sich Wintersportler nun auf ein paar sonnige Tage freuen. In welchen Ländern es wie viel geschneit hat und wie die Aussichten sind, verraten wir euch in unserem wöchentlichen Schneebericht!

Österreich

In Österreich gab es in den letzten 72 Stunden teils kräftigen Schneefall. So meldete der Dachstein Gletscher noch am Donnerstag 10cm Neuschnee, nachdem es dort schon einen Tag zuvor 10cm frischen Powder gab. Auf dem Gletscher sind weiterhin einige Pisten, der Superpark sowie 6km Langlaufloipen gespurt. Deutlich mehr schneite es auf dem Kaunertaler Gletscher. Insgesamt 90cm Schneefall konnten dort in den letzten Tagen registriert werden. Die Schneehöhe beträgt nunmehr 164cm auf dem Gipfel und es sind 22km Piste geöffnet. Auch auf dem Stubaier Gletscher und dem Mölltaler Gletscher wurde reichlich Schneefall gemeldet. Der ‚Mölli‘ hat mittlerweile eine Schneehöhe von 250cm und hier gab es am 18. November (40cm) zuletzt frischen Schnee. Elf Pisten sind dort zum Skifahren freigegeben. In Sölden hat sich die Anzahl der geöffneten Pistenkilometer extrem vermehrt, nachdem nun auch das Winterskigebiet geöffnet ist. Satte 61 km sind nunmehr befahrbar bei einer Schneehöhe von 141cm. In Österreich steht am nächsten Wochenende der erste große Schwung an Openings an, wenn zum Beispiel Skigebiete wie Ischgl, Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang, Obertauern, Zell am See-Schmittenhöhe oder auch Zauchensee die Pforten öffnen.

Schweiz

Auch in der Schweiz wird es am Wochenende 29./30. November einige große Skigebiete geben, die in die Wintersaison starten, darunter Veysonnaz und Arosa Lenzerheide. Bis dahin haben bei den Eidgenossen weiterhin die bekannten Resorts ihre ersten Pisten geöffnet. Davos Klosters zum Beispiel (Schneehöhe 80cm) hat acht Pistenkilometer zu bieten und meldete 11cm Neuschnee in den letzten Tagen. Etwas mehr neuen Schnee gab es für Gstaad-Glacier 3000, die insgesamt 45cm meldeten. Dort sind aktuell fünf Lifte und neun Pistenkilometer geöffnet. Auch in Engelberg Titlis (Schneehöhe 125cm) laufen die Lifte wieder und ihr könnt euch hier auf zehn Pistenkilometern austoben. Die Schneehöhe in Saas Fee beträgt derzeit immerhin 255cm. Dort sind 40km Piste freigegeben und neuen Schnee gab es dort auch in den letzten Tagen. Die größte Schneehöhe in der Schweiz hat allerdings aktuell die Skiarena Andermatt-Sedrun, die nach den letzten Schneefällen nun am kommenden Wochenende 22./23. November den Skilift Oberalp-Calmut in Betrieb nehmen kann. Außerdem sind am Gemsstock alle Anlagen in Betrieb. Die Schneehöhe beträgt dort übrigens 350cm und es erwarten die Skifahrer sehr guten Pistenverhältnisse.

Frankreich

Einen heftigen Wintereinbruch gab es am vergangenen Wochenende in den französischen Skigebieten. So meldete Val Thorens, das am 22.11. den Skibetrieb starten wird, am 18. November insgesamt 60cm Neuschnee. Tignes hatte zwischen dem 15. und 18.11. 57cm Schneefall, Les Carroz gab am 17.11. gar 70cm an. La Plagne, La Norma oder auch Superdevoluy / La Joue du Loup konnten immerhin noch 50cm Neuschnee vermelden. Für viele  Skigebiete in Frankreich am übernächsten Wochenende (29./30.11.) Eröffnung der Wintersaison 14/15, doch einige Gebiete machen bereits am 22. November auf oder öffnen zumindest für das Wochenende. Am Wochenende kann man in Val Thorens, Montgenèvre, Alpe d´Huez und Tignes in Frankreich skifahren, am Samstag darauf öffnen weitere 20 Skigebiete ihre Tore.

Italien

Viel Neuschnee gab es in den letzten Tagen auch in Italien. Spitzenreiter dabei war Cervinia - Breuil mit 85cm, Bormio konnte 70cm vermelden und im Schnalstal schneite es immerhin noch 50cm. Jede Menge Powder und beste Bedingungen in den Skigebieten, die bereits offen haben oder am Wochenende die Lifte anwerfen. Darunter sind unter anderen Madonna di Campiglio, Sulden oder Adamello Ski. Die größte Schneehöhe kann in Italien derzeit der letztgenannte Verbund Adamello Ski für sich in Anspruch nehmen: Drei Meter Schnee bedecken die höchsten Gipfel der Region.

USA

Ein kurzer Exkurs nach Nordamerika: Hier haben massive Neuschneefälle zum Teil für Chaos gesorgt. Südlich von New York und rund um Buffalo gab es fast zwei Meter Schneefall. Mehrere Menschen kamen ums Leben, allerdings die meisten durch Herzanfälle beim Schneeschippen und bei Autounfällen. Doch damit nicht genug: Meteorologen erwarten bis Freitag weitere Schneefälle und zum Teil absolute Rekordmengen - leider viel zu viel, um ein paar entspannte Schwünge ziehen zu können.

Wetter- und Schneeaussicht

Das Wetter der kommenden Tage in den Alpen ist schnell abgehandelt: Es wird sonnig! Schneefälle und/oder Niederschläge werden bis Montag keine erwartet, lediglich am Freitag könnten in den Ostalpen noch einige Wolkenfelder durchziehen. Am Wochenende herrscht überall Hochdruckeinfluss, ab Dienstag rechnen die Wetterdienste in den Westalpen wieder mit Störungen und Niederschlägen, in den Ostalpen mit Föhn.

Alle Schneefälle der letzten Tage findet ihr hier: http://www.skiinfo.de/schneefall-letzte-72-stunden.html