Bis Dienstag erwarten Meteorologen in den Alpen zum Teil kräftigen Schneefall. Und auch danach bleibt es durchwachsen.

Montag und Dienstag verbreitet Schneefall in höheren Lagen

Am Montag soll es in den Westalpen im Norden wie um Süden zum teil kräftig schneien. Die Nullgradgrenze liegt dabei allerdings über 2000 Meter, es bekommen also vor allem die hohen Regionen Schnee ab. Vor allem im Piemont und den östlichen Walliser Alpen können bis zum Dienstag Niederschläge bis zu 50cm fallen. In den Ostalpen ist es ebenfalls trüb, allerdings fällt der Schnee hier vor allem auf der Südseite der Alpen (Dolomiten, Südtriol, Karnische Alpen) und die Mengen sind geringer. Auch hier liegt die Schneefallgrenze bei etwa 2000 Metern, in den östlichen Alpenausläufern allerdings sinkt die Nullgradgrenze hinab auf etwa 500 Meter, hier strömt kalte Luft aus Russland herein.

Am Dienstag und Mittwoch bleibt es in den Ostalpen bei Tiefdruckeinfluss, ohne dass es jedoch viel Niederschlag geben wird. In den Westalpen lockert es vor allem im Südwesten auch mal auf, ansonsten herrscht verbreitet Hochnebel und "Schlechtwetter" ohne viel Niederschlag. Ab Donnerstag in den Südwestalpen wohl wieder unbeständig, in den Ostalpen wärmer und ruhiges Wetter mit Nebel und Sonne.