Die Gewinner des DMFF Fotowettbewerbs 2015 sind ermittelt! Mehr als 150 Bergliebhaber haben zu Anfang des 5. Dutch Mountain Film Festivals ihre Fotos eingereicht. Mit viel Sorgfalt hat die Fachjury die besten Fotos auserwählt. Die besten zehn Einsendungen werden vom 23. Februar bis zum 1. März während des DMFF zu bewundern sein. Auch die Preisverleihung für die besten drei Fotos wird während des Festivals stattfinden. Gewonnen haben die Fotos, die das Thema „Wo die Berge beginnen” am schönsten und originellsten getroffen haben.

Das siegreiche Bergfoto des DMFF kommt von Ruben Emanuel und zeigt Bergsteiger, die sich an einer Steilwand abseilen. Die feinen Linien, das Gleichgewicht zwischen Licht und Dunkel und das menschliche Element überzeugte die Jury, bestehend aus Andrew Davies, Roger Kengen (Gewinner DMFF Foto 2014), Paul Lahaye und Jac Weerts. Wino Wijnen ergattert mit seinem farbenfrohen Bergpanorama, das laut Jury optimal den Charme der Berge wiedergibt, den zweiten Platz. Der dritte Platz geht an Marijke de Coninck. Sie fotografierte an einer Felswand schnurgerade nach unten in den Abgrund und zeigt dabei eine wunderbare Komposition aus einer Kletterin vor dem Hintergrund einer strahlend blauen Bucht. Die Preise für die drei Besten werden von 450hPaOutdoor zur Verfügung gestellt.

Einzigartige Fotoausstellung
Neben den zehn besten Einsendungen des DMFF Wettbewerbs, sind während des DMFF#5 auch Fotos dreier international bekannter Fotografen zu sehen; jeder von ihnen mit eigenem Thema. DMFF-Fotokurator Paul Lahaye wählte sie auf Grund ihrer Leidenschaft für die Berge und der hohen Qualität ihrer Arbeit aus. Jeder der Fotografen zeigt uns einen anderen Aspekt des Bergsports: Wandern, Trail Running und Base Jumping. De Bergfotos sind während des gesamten Festivals im Foyer des Theaters Heerlen zu bewundern. Die Ausstellung, gedruckt auf Dibond, wird möglich gemacht durch Vakcolor XL.

Drei Bergsportarten im Bild
Base Jumping und Gleitschirmfliegen sind die zentralen Themen des französischen Fotografen und Alpinisten Alex Buisse. Seine spektakulären Aufnahmen haben schon mehrere Preise gewonnen und werden durch bekannte Bergsportmarken genutzt. Alex Buisses Fotodokumentation der exklusiven Base Jumper-Szene wird während des DMFF#5 für Sie ausgestellt.
Der britische Fotograf Thomas Humpage beschäftigt sich in seiner Arbeit mit dem Thema Trail Running. Privat ist seine Kamera bei Outdooraktivitäten immer dabei und als Freelancer arbeitet er regelmäßig für die Touristenbranche, wo seine inspirierenden Bilder in Magazinen und Broschüren erscheinen.

Landschaftsbilder mit Fokus auf den Bergen sind das Thema des niederländischen Fotografen Sean Vos. Schon in jungen Jahren fotografierte er beim Wandern in wunderbarer Bergkulisse. Sean Vos veröffentlicht regelmäßig Artikel über die Berg- und Panoramafotografie und schreibt Reportagen über das Wandern in den Bergen.

Kulturelles und sportliches Rahmenprogramm
Die fünfte Ausgabe des DMFF bietet neben Bergfilmen, Bergfotos und der Verleihung der Film- und Fotopreise ein breites kulturelles und sportliches Rahmenprogramm. Neu ist dieses Mal vor allem die Ausstellung der Cartoons dreier internationaler Cartoonisten, die die Bergwelt aus ihrer Sicht darstellen. Es gibt Lesungen, Vorträge und Präsentationen. Für die jungen Bergsportbegeisterten bieten wir ein spezielles Kinderprogramm mit unter anderem einem Workshop in „Stop Motion Animation“.

Wer selbst aktiv werden möchte, ist herzlich eingeladen, sich am 1. Februar der DMFF-Wanderung oder am 1. März der DMFF-Radtour anzuschließen.

Das vollständige Programm findet ihr auf www.dmff.eu.

Das Dutch Mountain Film Festival ist ein internationales Bergfilmfestival im Nordwesten Europas. Besucher sollen die Schönheit und den anhaltenden Wert der unberührten Berglandschaft erleben. Durch sein qualitativ hochwertiges Filmprogramm und das sportliche und kulturelle Rahmenprogramm zieht das Festival ein breites Publikum an. Das DMFF ist inzwischen ein Begriff bei Filmliebhabern und Bergsportfreunden im In- und Ausland. Das DMFF ist Mitglied der International Alliance for Mountain Film, der Organisation zur Förderung der Bergcinematografie.