Am gestrigen Montag sind bei einem Lawinenunglück am Arlberg zwei Menschen ums Leben gekommen. Wir der Lawinenwarndienst Tirol in seinem Blog berichtet, war eine Gruppe von sieben Personen aus Deutschland zusammen mit einem gebuchten Bergführer gegen Mittag in den Valluga-Hang bei St. Anton eingefahren und hatte dabei ein Schneebrett ausgelöst. Zwei Personen starben, zwei weitere wurden verletzt, eine davon schwer. Eine genaue Unfallanalyse soll am heutigen Dienstag durchgeführt werden. Die Skifahrer waren laut ORF allesamt sehr gut ausgerüstet, zum Teil auch mit Lawinenrucksäcken. Die Verschüttungstiefe war eher gering, für zwei der Urlauber kam dennoch jede Hilfe zu spät.

Update: Unter lawinenwarndienst.blogspot.de ist nun eine umfassende Analyse der Schneedecke am Valluga und der Abbruchstelle zu lesen, zusammen mit der Beschreibung des Unfallhergangs.

Erst am Freitag war bei einem Lawinenunglück in Nauders ein 51-jähriger Tourengeher aus den Niederlanden tödlich verletzt worden. Der Mann war Teil einer vierköpfigen deutsch-niederländischen Gruppe und wurde bei dem Lawinenabgang so schwer verletzt, dass er später im Krankenhaus verstarb.

In Japan starben am Wochenende vier Wintersportler bei drei verschiedenen Lawinen. Mehr Infos: www.japantoday.com