Ziener hat sich für den Race-Bereich zusammen mit Testimonial Felix Neureuther und Protektions-Spezialist Ortema auf die Suche nach dem perfekten Schutz für den anfälligen Daumen gemacht. Dort verletzen sich nicht nur Rennläufer - auch Tausende Hobbysportler kennen den 'Ski-Daumen'. Die entwickelte Lösung ist ein Daumenprotektor mit Flexionszonen und Überstreckschutz, der in eine speziell angefertigte Daumentasche des Ziener Rennhandschuhs eingeschoben werden kann.

Getestet von Felix Neureuther
Zwei Flexzonen sorgen dafür, dass der Athlet seinen Stock einerseits optimal greifen kann, andererseits aber vor Überstreckung und einer Abspreizung des Daumens geschützt ist. Zusätzlich ist der Handschuh mit einem abduktionslimitierenden Band ausgerüstet, welches bei großer Krafteinwirkung die Gefahr des Abspreizens des Daumens reduziert. Beim Greifen des Stockes wird dieses Band in die Grube zwischen Daumen und Zeigefinger gedrückt, was zusätzlich stabilisiert und das ulnare Seitenband sowie die Gelenkkapsel entlastet. Sprich: Viel Schutz, sowohl vorbeugend wie auch, wenn ihr schon Probleme habt. Zur Saison 2015/2016 stehen den Skifahrern zwei Modelle zur Verfügung: Der Rennhandschuh „Goldsboro Thumbprotection“ und der Fäustling-Rennhandschuh „Greatest Thumbprotection“.

Ziener unterstützt + Gore warm
Bei Ziener findet ihr in der kommenden Saison Handschuhe mit + Gore warm - Label - allerdings wird auch Ziener weiterhin sein eigenes 'Aquashield' und Primaloft einsetzen und behält hierfür das Prädikat „ZIENER extra warm“.