Diese Webseite verwendet Cookies. Klickt auf den folgenden Button für weitere Informationen! Datenschutz
Ok

ISPO Snowboard-Highlights 2015/16: STEINBOC, GOODBOARDS, JONES

16. Februar 2015 | Stefan Drexl

ISPO 2015: Boards bei STEINBOC - ©Stefan Drexl

Boards bei STEINBOC

Copyright: Stefan Drexl

STEINBOC Snowboards

Lebendiges Design, ausgefeilte Technik und qualitativ hochwertige Boards sind seit mehr als drei Jahren die Motivation hinter Steinboc. Das sechsköpfige Team entwickelt seine Snowboards im Nordschwarzwald in der Nähe von Calw. Ende 2011 hat man sich bei Steinboc erstmals mit der Idee, ein eigenes Snowboard zu bauen, zusammengesetzt. In der hauseigenen Werkstatt wurde gefräst und geleimt, Stahlkanten wurden gebogen, Kohlefasern getränkt und Formen gebaut, bis letztendlich in mühsamer Handarbeit die ersten Prototypen fertiggestellt wurden. Durch eine Vielzahl an Erprobungen und Tests wurde stetig weiterentwickelt – immer mit dem Ziel, ein leichtes und innovatives Produkt anzubieten. Steinboc Snowboards entstehen in kleinen Stückzahlen und mit viel Liebe zum Detail in Zusammenarbeit mit einem österreichischen Qualitätshersteller. Die Boards werden für extremste Bedingungen entwickelt. Egal ob unberührter Tiefschnee, Sprünge über Felsen oder vereiste Pisten, das Board bietet in jeder Situation optimale Performance. Ermöglicht wird dies durch einen speziellen Boardform: dem Steinboc Rocker, eine Kombination aus Camber und Rocker. Der Rocker befindet sich in der Boardmitte. Dieser sorgt dafür, dass der Druck über die Bindungen in das Zentrum des Snowboards übertragen wird. Dadurch lässt es sich spielerisch leicht drehen ohne zu verkanten. Mehr Infos unter www.Steinboc.com

GOODBOARDS Chiller - ©Stefan Drexl

GOODBOARDS Chiller

Copyright: Stefan Drexl

GOODBOARDS Chiller

Mit der neuen Serie Chiller reagiert Good mit seinen Snowboards auf den Wunsch der Händler und Fahrer nach einem lässigeren und günstigeren Premium-Board. Ob Anfänger, Fortgeschrittene oder Pro, jeder kann auf diesem Board mit mehr oder weniger Technik shredden – absolut kraftsparend und fehlerverzeihend. Das Chiller ist ein All Mountain Board mit Flat in der Mitte und Rocker in Nose und Tail. Natürlich im schlichten Goodboards Design und in kleinen Serien in Europa produziert. Ideal für Mädels und Jungs, die ihren Geldbeutel schonen wollen, gibt es das Chiller in den Shapes 146, 149, 152, 156M, 159M, 162W und 163XW.

Holzoptik am GOODBOARDS-Stand - ©Stefan Drexl

Holzoptik am GOODBOARDS-Stand

Copyright: Stefan Drexl

GOODBOARDS  Capra

Das Capra ist für Fahrer, die aus einem anderen Holz geschnitzt sind. So wie das Topsheet in edlem Design mit einem eingearbeiteten Steinbock bearbeiten sie jedes Gelände und ziehen ihre Tiefschneeturns. Die mächtige Nose und der kleine Radius des Goodboards Capra sind eine geniale Kombination für alle, die zwischen den Bäumen und in engen Couloirs schlängeln wollen und dabei unvergleichbare Beschleunigung im Powder und auf der Piste suchen. Neben dem härteren Capra mit Esche-Topsheet und Camber-Profile, gibt es nun auch das Capra Nose. Der leichte Nose Rocker, für mehr Auftrieb im Tiefschnee und der insgesamt weichere Flex ermöglichen eine neue, spielerische Fahrweise. Capra wurde beim Shops 1st Try mit dem Best Board Design Award silver ausgezeichnet und ist in einer Länge von 164 cm W erhältlich.

GOODBOARDS auf der ISPO 2015 - ©Stefan Drexl

GOODBOARDS auf der ISPO 2015

Copyright: Stefan Drexl

GOODBOARDS Volcano

Ab 2015 setzt Goodboards auf die vulkanische Energie von Basalt, um die Leistung und den Kantengriff noch weiter zu steigern. „Die neuen Basaltfasern werden aus Lavagestein hergestellt und verfügen dank ihrer stabileren Struktur über 40% bessere mechanische Eigenschaften als Glasfasern“, so der Mitgründer von Goodboards, Josef Holub. Die Boards haben bei gleichbleibender Flexibilität eine spürbar bessere Torsion für noch mehr Stabilität auf der Kante, explosiven Pop und sind gleichzeitig leichter. Zudem ist die Herstellung von Basalt umweltschonender, da sie weniger Energie benötigt und Vulkangestein ein zu 100% natürlicher, ausreichend vorhandener Rohstoff ist. Bei der neuen Serie Vulcano wird dieses Material in Ober- und Untergurt verwendet.  Die Shapes des Volcano sind in den Längen 159M, 162W, 163XW, 160M, 165W, 170XW verfügbar.

JONES StormChaser - ©Stefan Drexl

JONES StormChaser

Copyright: Stefan Drexl

JONES Storm Chaser

Neu für 2016 hat Jones Snowboards das Storm Chaser (links) zum Surfen der Powder Wellen tief verschneiter Hänge. Es verfügt über einen eigens entwickelten Surf Rocker entwickelt von Surfboard Shaper Chris Christenson. Als Vorlage diente ein gemeinsam mit Jeremy Jones geshaptes Surfbrett. Die extra breite Taille, sein Swallow Tail und die direkte, spitz zu laufende Nose sorgen für mächtigen Auftrieb trotz der kurzen Längen von 147 cm und 157 cm.

JONES Flagship + Solution - ©Stefan Drexl

JONES Flagship + Solution

Copyright: Stefan Drexl

JONES Carbon Flagship & Carbon Solution

Carbon ist seit letzter Saison fester Bestandteil in der Fertigung der Premiumboards bei Jones. Das kommt vor allem bei den Erfolgsmodellen Flagship (siehe Bilderserie: schwarz, links) und Solution (schwarz, mitte) zum Einsatz und macht die beiden Backcountry Bretter für Freeride und Touren-Aufstiege besonders leicht und widerstandsfähig. Beide Modelle sind Camber Boards mit direkionalem Rocker in Nose und Tail und gibt es in den Längen 158, 161, 162W, 164 und 165W.

JONES Mountain Surfer - ©Stefan Drexl

JONES Mountain Surfer

Copyright: Stefan Drexl

JONES Mountain Surfer

Komplett aus Holz ist das 139cm lange Jones Mountain Surfer eine reines Powder-Board ohne Bindung. Für den nächsten Hügel hinterm Haus bietet es bei ausreichendem Pulver puren Fahrspaß und Surfvergnügen. Auch hier hatte Shaper Chris Christenson großen Einfluss und gab dem Mountain Surfer einen durchgängigen Rocker.

 

Werbung

Skiinfo Skigebietsaward

Umfrage

Newsletter

Skiinfo auf deinem Handy.
mehr ...

Werbung

User- Schneeberichte

Abetone +

vor 24 Minuten - Abetone.

Roccaraso - Rivisondoli +

vor 4 Stunden - Roccaraso - Rivisondoli.

Anonym

Pistenverhältnisse absolute Katastrophe. Wochenende wieder regen und warm. Ab nächster Woche Skifahren wahrscheinlich unmöglich.

vor 8 Stunden - Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn.

Firn 0cm
Harrachov +

vor 10 Stunden - Harrachov.

Feuchter Schnee 0cm

Werbung