Der fast 3000 Meter hohe Gemsstock markiert die Wetterscheide zwischen Nord- und Südalpen. Es ist also egal, ob die Fronten von Italien oder vom Atlantik heranziehen – Andermatt kriegt eigentlich immer seine Ration Pulver ab. Der Gemsstock ist Ausgangspunkt für zahlreiche Abstecher ins freie Gelände. Die bieten sich sowohl links und rechts der Pisten, die über den St. Anna und den Gemsstockgletscher zur Mittelstation Gurschen (2212 m) führen als auch im Bereich der markierten Abfahrtsroute Gurschenstock an. Eine besonders beliebte Variantenabfahrt, die bei sicherer Schneelage auch mit wenig Freeride-Übung machbar ist, führt durch das Felsental. Sie zweigt kurz vor der letzten Querung vor der Mittelstation von der Annagletscher-Piste in ein Couloir ab und endet an der Hauptstraße von Andermatt nach Hospental (ein Kilometer bis zur Talstation).

Auch weitere Varianten können wegen ihrer Popularität schon mal den Charakter einer wilden Abfahrt annehmen. Dazu zählt die mittelschwere Guspis-Variante, zu der man weiter oben von der Annagletscher-Piste gelangt. Sie führt unter dem Blauberg entlang Richtung Gotthardpass und schließlich nach Hospental. Die "Giraffe" erfordert wegen eines schmalen Einstiegs bereits recht hohe Anforderungen an Technik und Erfahrung. Auch ein kurzer Anstieg steht vor dem Abfahrtsvergnügen hinunter ins nordöstlich gelegene Unteralptal. Und dann gibt es da noch Oberer und Unterer Geissberg, Grünfelder, Final Face, Vorgipfelcouloir, Sheriff, Hinteres Älpettli oder Hans im Glück. Allesamt steile und schneereiche Rinnen oder Kare. Sie locken Freerider aus aller Welt an. Dem Ansturm ist die 1990 zuletzt modernisierte Kabinenbahn zum Gipfel mit ihren 760 Personen Förderleistung pro Stunde nicht immer gewachsen. Noch, denn in Andermatt wird in den nächsten fünf Jahren gebaut, was das Zeug hält. Das Warten lohnt sich! Gute Bedingungen herrschen oft schon im Dezember und bis Mitte März kann man bis ins Tal mit Pulverschnee rechnen.

Skigebiet: 1444-2961 m, 5 Lifte, 37 km Abfahrten (davon 6 km Skirouten)

Schneefall: im Ort 634 cm, auf Gütsch (2287 m) 1.075 cm pro Winter

Unterkunft: The River House Boutique Hotel, die Variante der Talabfahrt führt fast bis vor die Haustür dieses Designhotels, zur Gemsstockbahn sind es 400 Meter entlang der Gotthardstraße, DZ inkl. Frühstück ab 200 Franken, Tel. +41 (41) 887 0025, www.theriverhouse.ch.

Guides: Bergschule Uri, Tel +41 (41) 872 09 00, E-Mail: info@bergschule-uri.ch

Info: www.skiarena.ch