Der Bau der 10-Personen-Umlaufkabinenbahn TirolS von Fieberbrunn auf den Reiterkogel in Saalbach Hinterglemm schreitet planmäßig voran. Die Betonarbeiten an den Seilbahnstationen und Stützenfundamenten konnten mit Anfang August abgeschlossen werden. Neben dem Stahlbau erfolgt aktuell die Montage der Seilbahntechnik und der Stützen. Der Seilzug ist für Anfang September geplant. Die neue Bahn wird samt ebenfalls im Bau befindlicher, 3,5 km langer Piste ab dem Winter 2015/16 das Tiroler Skigebiet Fieberbrunn mit dem Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang in Salzburg verbinden. Durch den Zusammenschluss entsteht das mit 270 Abfahrtskilometern größte zusammenhängende Skigebiet Österreichs.

Derzeit Stahlbau, Seilbahntechnik und Pistenbau im Fokus - Seilzug im September

Mit der Errichtung einer Materialseilbahn und ersten Arbeiten an den Tal- und Mittelstationsgebäuden der 10-Personen-Umlaufkabinenbahn TirolS ist der Bau der Skigebietsverbindung Fieberbrunn-Skicircus Anfang Mai 2015 erfolgreich gestartet. Den aktuellen Schwerpunkt der Arbeiten bilden der Stahlbau und die Seilbahntechnik in den Stationen wie auch die Montage der bis zu 27 Meter hohen Seilbahnstützen. „Wir liegen voll im Zeitplan“, berichtet Architekt und Bauleiter Thomas Fliri aus Fieberbrunn.

Im September wird das insgesamt rund 5.780 Meter lange Liftseil angeliefert und montiert. Auch der Bau der 3,5 km langen und voll beschneibaren „Vierstadlalm-Piste“ von der TirolS-Bergstation hinunter zur Mittelstation ist dann in vollem Gang. Aktuell stehen Erdbauarbeiten im Vordergrund. Neben der Errichtung der Piste erfolgen der Bau der Pumpstationen und die Verlegung der Leitungen für das Beschneiungssystem. Die Arbeiten an Piste und Beschneiung dauern noch bis Oktober. 

Wo verläuft die Strecke?

Die neue, bundesländerübergreifende 10-Personen-Umlaufkabinenbahn TirolS verläuft von der Talstation Reckmoos Süd (1.284 m) auf Tiroler Seite aus in zwei Sektionen auf den Reiterkogel (1.819 m) auf Salzburger Gebiet und überwindet dabei auf einer Gesamtlänge von 2.890 Metern einen absoluten Höhenunterschied von rund 750 Metern. Den tiefsten Punkt des Streckenverlaufs bildet die Mittelstation im Hörndlingergraben (1.082 m), die damit um 202 Meter tiefer als die Talstation liegt. Der „Grenzübertritt“ von Tirol nach Salzburg erfolgt rund 200 Meter vor der Bergstation am Reiterkogel.

Anfang November steht der erste Probebetrieb der TirolS auf dem Plan. Nach der behördlichen Abnahme ist die Inbetriebnahme der Bahn für Anfang Dezember geplant.

 

Informationen zur Bahn

TirolS
10-Personen-Einseilumlaufbahn
Hersteller: Doppelmayr Seilbahnen GmbH
Länge gesamt: 2.890 m
Beförderungskapazität: 2.600 Personen pro Stunde
Baubeginn: Mai 2015
Inbetriebnahme: Dezember 2015
Investitionssumme: 20 Millionen Euro

Vierstadlalm-Piste
Länge: 3,5 km
Höhendifferenz: 737 m
Schwierigkeitsgrad: rot
Beginn: Bergstation TirolS, Reiterkogel
Ende: Mittelstation TirolS, Hörndlingergraben
Baubeginn: Mai 2015
Fertigstellung: November 2015

 
Hier findet ihr ein Videotagebuch der Arbeiten von Mai bis August: https://www.youtube.com/watch?v=psrYrlk_tsU 

Weitere Informationen findet ihr hier: http://www.skicircus.at/