Während in Europa derzeit der Sommer in den letzten Zügen liegt, ist die Skisaison in der südlichen Hemisphäre weiterhin in vollem Gange. Hier geben wir euch einen kurzen Überblick, wie sowohl die Situation am anderen Ende der Welt ist als auch auf den europäischen Gletschern.

Frischer Schnee in Australien

In Australien gab es just am 25. August noch einiges an Neuschnee. So meldeten zum Beispiel Thredbo und Perisher 30cm frischen Powder. Charlotte Pass (20cm) und Selwyn Snowfields (15cm) bekamen auch noch mehr als 10cm Neuschnee. Die größte Schneehöhe in Australien hat derzeit übrigens Mt. Hotham mit 143cm. In Neuseeland konnten sich Craigieburn Valley und Ohau Snow Fields jeweils über 10cm frischen Schnee freuen. Hier hat allerdings Treble Cone mit 322cm Schneehöhe den meisten Schnee zu bieten.

In Chile und Argentinien läuft die Saison ebenfalls auf Hochtouren und neben den normalen Ski-Touristen tummeln sich in diesen Tagen wie immer auch die internationalen Weltcup-Teams der Alpinen in den Gebieten. Die Österreicher sind zum Beispiel in Portillo, wo es bei einer Schneehöhe von 196cm beste Bedingungen gibt. Das Technik-Team der deutschen Herren wiederum ist in Argentinien derzeit und kann dort bei guten Verhältnissen das Training durchziehen. In Las Lenas zum Beispiel beträgt die Schneehöhe aktuell 130cm.

Nur jeweils zwei Gletscher in Österreich und der Schweiz geöffnet

Neben dem Hintertuxer Gletscher, der 365 Tage im Jahr für das Skifahren geöffnet ist, hat in Österreich aktuell nur der Mölltaler Gletscher einige Pisten für den Skibetrieb freigegeben. Bei einer Schneehöhe von 90cm sind insgesamt drei Pisten befahrbar. Zehn Pisten stehen euch dagegen immerhin auf dem Hintertuxer Gletscher zur Verfügung bei einer Schneehöhe von 50cm. In der Schweiz könnt ihr euch in Zermatt und Saas Fee aktuell im Schnee austoben. In Saas Fee sind 20 Pistenkilometer geöffnet. Daneben ist aktuell noch das Stilfser Joch in Italien für den Skibetrieb freigegeben.

Mitte September öffnen weitere Gletscher

Schon in wenigen Wochen werden sich die Möglichkeiten, einige Schwünge zu machen, wieder erweitern. Dann öffnen der Pitztaler (18. September) und der Kaunertaler Gletscher (19. September) sowie kurz danach der Rettenbachgletscher in Sölden, sofern es die Schneebedingungen zulassen. Anfang Oktober folgen dann das Kitzsteinhorn in Kaprun und der Stubaier Gletscher. Mitte Oktober möchte dann auch die Diavolezza in der Schweiz schon an den Start gehen.

Alle aktuellen Schneehöhen für die südliche Hemisphäre findet ihr hier!