Am vergangenen Donnerstag hat der Stadtrat Wernigerrode dem geplanten Bau der Skiarena Harz am Winterberg mit deutlicher Mehrheit zugestimmt. Damit ist fix: Bei Schierke entsteht eine Seilbahn mit Tal-, Mittel- und Bergstation, ein Skihang mit technischer Beschneiungsanlage, ein ganzjährig nutzbarer Naturspeichersee sowie eine Winterrodelbahn und ein ganzjährig nutzbares Kinderland. 28 Stadträte stimmten für die Umsetzung des Projektes, es gab nur vier Gegenstimmen.

Insgesamt sollen ca. 15 Millionen Euro von zumeist regionalen Unternehmen investiert werden. Die Stadt selbst verpflichtet sich mit der Zustimmung unter anderem dazu, Versorgungsleitungen sowie Straßen zu bauen - insgesamt werden sie den Haushalt ab 2016 mit acht Millionen Euro belasten. Das Land Sachsen-Anhalt wird sich mit Förderungen ebenfalls am Projekt beteiligen. Neben ersten Bausteinen des Projektes soll es eine abschnittsweise Erweiterung der Arena durch Ski- und Lifttrassen am Grünen Band vom Loipenhaus Richtung Kaffeehorst geben, ebenso wird der Bau von Gebäuden für eine bedarfsgerechte Gastronomie sowie für spezifische Funktionen des Ski- und Bergbetriebes bewilligt.

Die ersten Verträge mit Investoren sollen bereits im Oktober unterzeichnet werden, Baubeginn ist für April geplant. Die Seilbahn soll dann bereits im Dezember 2016 ihren Betrieb aufnehmen. Die geplante Anlage am Rande des Nationalparks Harz wird als eine Investition in den Tourismus und damit in die Zukunft gesehen.

Mehr Infos: www.wernigerode.de