Diese Webseite verwendet Cookies. Klickt auf den folgenden Button für weitere Informationen! Datenschutz
Ok

Freeride Filmfestival Tour 2015: Einmal um die Welt mit Ski, Snowboard und Kamera

25. September 2015 | Stefan Drexl | Skiinfo

Way North | Aline Bock - ©Voelkl | Alex Papis

Way North | Aline Bock

Copyright: Voelkl | Alex Papis

Im November ist es wieder soweit: Ein Tourbus, voll mit Akteuren der Filme der Freeride Filmfestival Tour, ist von der Tourpremiere am 7.11. im Congress Innsbruck über Deutschland nach Polen unterwegs. Das Besondere? Die Athleten der Filme sind bei jedem Tourstopp live auf der Bühne – das ist Freeride Filmfestival Feeling! Ebenfalls auf der Tour dabei: die Destinationen und Ausrüster, die die Tour unterstützen, stellen ihre Freeridegebiete und ausgesuchte Sportartikel vor.

Mittlerweile sind die Berge der Welt zur Heimat der Top-Athleten der Freerideszene geworden. Exotische Plätze, wo möglichst wenige oder noch gar niemand zum Freeriden war, werden zum bevorzugten Ziel der Szene und ihrer Filme: die Insel „Onekotan“ am pazifischen Feuerring, die Berge Albaniens, Islands oder Hawaii. Und nebenbei entstehen Kontakte zu Freeridern, wo man diese nicht vermuten würde, so zum Beispiel im Iran. Auch wenn die Abenteuer und das Filmemachen im Vordergrund stehen, so ergeben sich doch Freundschaften über Länder, Kulturen und Kontinente hinweg.

Bilder

Alle anzeigen

Filme

Onekotan - The Lost Island, M-Line / Mischfabrik, ca. 30 min

Bizarr ist die unbewohnte und entlegene Kurilen-Insel Onekotan mit dem beinahe kreisrunden Kaldera-See, der wiederum einen perfekt geformten Vulkan in seiner Mitte hat. Fasziniert von einem Satellitenbild entschließen sich die heimischen Freerider Matthias Mayr, Matthias „Hauni“ Haunholder und ihr Schweizer Kollege Phil Meier zum Versuch, den Vulkan mit Skiern zu befahren. Nach langer Planung und Reise mit einer aufregender Bootsfahrt am Ende landen sie am Strand der zu Russland gehörenden Insel am pazifischen Feuerring. Doch das große Abenteuer beginnt erst. Um in der unwirtlichen Umgebung zu überleben und aus ihr wieder heil herauszukommen, müssen sie all ihre Erfahrung zusammenbringen und mehr als nur einmal einen kühlen Kopf bewahren.

 

Way North, Aline Bock / Lena Stoffel, 9 min

Die beiden deutschen Ausnahme-Freeriderinnen mit Wohnsitz Innsbruck, Aline Bock und Lena Stoffel, zog es per Wohnmobil zum Freeriden und Surfen nach Norwegen. Dazu Aline Bock: „Wir wussten nicht, was uns erwartet, aber Lena [Stoffel] und ich haben diese unbändige Leidenschaft für Schnee und Wellen und wollten beides in einem Trip in die norwegischen Lofoten miteinander verbinden.

 

Die letzte Grenze – Sidustu Jadar, Florian Albert, 12 min

Festivalmoderator und Weltklasse-Snowboarder Flo Orley war mit einer Gruppe von Snowboardern auf Island, der Insel im Nordatlantik, auf der man ständig die Kraft der Elemente zu spüren bekommt. Neben der bizarr schönen Landschaft und einigen guten Lines zum Freeriden finden die Snowboarder neue und wertvolle Bekanntschaften.

 

When the mountains were wild, Whiteroom Productions, 13 min

Mit dem Ziel, wilde und unberührte Berglandschaften und Tiefschneehänge fernab der dicht besiedelten und intensiv genutzten europäischen Alpen zu entdecken, startet eine Gruppe von prominenten Innsbrucker Freeridern um den ehemaligen Freeride World Tour Champion „Mitch“ Tölderer zu einer Reise zu den „Verwunschenen Bergen“, wie die albanischen Alpen in wörtlicher Übersetzung heißen.

 

Ravens and Eagles, Martin „McFly“ Winkler, 12 min

Martin Winkler, in der Szene bekannt als „McFly“, war mit den internationalen Topstars der Freeride World Tour (FWT) Sam Smoothy, Jeremie Heitz und Wille Lindberg entlang der kanadischen Westküste nach Haines, zum ersten Alaska-Tourstopp in der Geschichte der FWT unterwegs. In seinem Film bringt er die beeindruckende Landschaft von Bristish Colombia ins Bild und zeigt, wie aus dem von Respekt getragenen Verhältnis der Tour-Konkurrenten im Verlauf der Reise eine Freundschaft wird

 

Shades of Winter, Sandra Lahnsteiner, 8 min

Das Projekt der österreichischen Freeskierin und Filmproduzentin Sandra Lahnsteiner, geht in die dritte Runde und wird im Herbst 2016 herauskommen. Im Festival Edit 2015 sehen wir action- geladene Shots der internationalen und österreichischen Topathletinnen in den steilen Hängen Alaskas, den vulkanischen Gipfeln Hawaiis und in den Alpen.

 

Salam Azizam, Arnauld Cauttet u. a., 10 min

Die Outdoor-Gemeinde rückt zusammen: Über das Internet wird eine Gruppe von Schweizern mit einem Iraner bekannt, dessen Leidenschaft das Skifahren ist. Sie lernen Sina Shayani im Iran persönlich kennen und mit ihm eine kleine, aber eingeschworene Gemeinschaft von iranischen Skifahrern, die sie dort nicht vermutet hätten.

 

Termine 2015

Innsbruck 7.11.

München 8.11.

Krakau 9.11.

Warschau 10.11.

Berlin 11.11.

Wien 12.11

 

Moderation

Harry Putz - Mitveranstalter und Programmdirektor des Freeride Filmfestivals

Flo Orley - Weltklasse-Snowboarder und mehrmaliger Vizechampion der Freeride World Tour Heinz Reich - Radiomann bei FM4, Skifahrer und Kenner der Freeride Szene (Wien 12.11.)

 

Tickets

 ab 15,00 EUR

 

Info

Filmbeschreibungen, Trailer, und viele weitere Informationen auf www.freeride-filmfestival.com

Online-Tickets für die Tourstopps Innsbruck und Wien www.freeride-filmfestival.com/tickets

 

Trailer

 

 

 

 

Werbung

Skiinfo Skigebietsaward

Umfrage

Newsletter

Skiinfo auf deinem Handy.
mehr ...

Werbung

User- Schneeberichte

Chaillol +

vor 3 Stunden - Chaillol.

Kunstschnee
Verbier +

vor 11 Stunden - Verbier.

Verbier +

vor 11 Stunden - Verbier.

Superdevoluy / La Joue du Loup +

vor 14 Stunden - Superdevoluy / La Joue du Loup.

Präparierter Schnee 0cm

Werbung