Österreichs größtes und härtestes Tourenskirennen, die Mountain Attack, in Österreichs größtem Skigebiet, dem Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn, fand am Freitag 15. Jänner 2016 zum 18. Mal statt. Sieger und Mountain Man 2016 im Marathon war bei den Herren Christian Hoffmann in einer Zeit von 2:25:46; bei den Damen gewann Raffaella Rossi in 3:14:48.

Insgesamt 1.100 Athleten aus 17 Nationen waren am Start, um beim Schattberg Race (1.017 Höhenmeter), der Tour (2.036 Höhenmeter, 4 Gipfel) oder dem Marathon (3.010 Höhenmeter, 6 Gipfel) ihr Können unter Beweis zu stellen.

Roland Kurz, Veranstalter: „Bei fordernden Bedingungen – die Pistenpräparierer der Glemmtaler Bergbahnen haben ganze Arbeit geleistet, minus 4 Grad Außentemperatur und leichter Schneefall zum Start, Windböen mit Spitzen bis zu 40 km/h und minus 12 Grad am Schattberg – und tausenden Zuschauern wurde die Mountain Attack einmal mehr ihrem Ruf als Kultveranstaltung und ‚die Super Bowl des Tourenskisports‘ gerecht.“

Die Ergebnislisten mit allen Zeiten zu allen Bewerben gibt es unter http://mountain-attack.at/2015.html

Die wichtigsten News, Facts & Figures auf einen Blick:

  • Der erste Sieger 1999 kam aus Italien und hieß Omar Oprandi mit einer Zeit von 3:05:39.
  • Bei der letzten Mountain Attack, am 16.1.2015, siegte der Italiener Tadei Pivk mit neuem Streckenrekord von 2:24:35, er holte sich damit die zusätzliche Rekord-Prämie von € 500 ab.
  • Das Preisgeld insgesamt beträgt heuer € 7.000.
  • Der Trend Skibergsteigen ist ungebrochen. Keine andere Wintersportart in Österreich hat derart hohe Zuwachsraten wie das Skibergsteigen. An die 800.000 Österreicher haben sich mittlerweile dem Hobby Tourenskisport verschrieben, ca. 3.500 von ihnen nehmen an Rennen teil.
  • 2016 wurde die Mountain Attack erstmals LIVE im Internet übertragen (Produktion: Mediahaus, Technik: CableLink von der Salzburg AG). Dazu wurde ebenfalls erstmals als Co-Moderator der 3-fache Mountain Attack Sieger Andreas Ringhofer engagiert, der die Strecke im Detail kennt und den Zusehern in jeder Rennphase vermitteln kann, wie sich die Top Athleten ihr Rennen einteilen, welche Qualen sie leiden und welche mentalen und körperliche Prozesse sie durchlaufen.
  • Sollte der Streckenrekord auf der Marathondistanz, gehalten von Tadei Pivk (ITA) bei derAttack 2015 mit 2:24:35 unterboten werden, gibt es eine extra Bonus von € 500.
  • MOUNTAIN ATTACK CHARITY powered by Egger: 80 Mitarbeiter der Fa. Egger (St. Johann in Tirol) werden im Rahmen der 18. Mountain Attack beim „Schattberg-Race“ wieder eine Spendensumme von voraussichtlich € 4.000 ersporteln. Die Spende, zur Verfügung gestellt von CFO Dr. Thomas Leissing aus privater Tasche, wird heuer dem SOS Clearing House in Salzburg zu gute kommen.
  • WINGS FOR LIFE: Unter den über 1.100 Teilnehmern der Mountain Attack befindet sich auch ein prominenter Behindertensportler: Oliver Dreier. Der einarmige Athlet wird bei der Attack wieder die Marathon Distanz in Angriff nehmen und dabei Geld für die Stiftung für Rückenmarksforschung sammeln.
  • SPONSOREN: Hervis, Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn, Edelweiss, Mercedes-Benz, La Sportiva
  • NEUE SPONSOREN AB 2016: Nürnberger Versicherung, Julbo, Holmenkol