Hans Knauss, Mike von Grüningen und Kristian Ghedina arbeiteten zusammen mit Fischer am neuen "THE CURV", dem Highlight der Österreicher für die Saison 16/17. Gesucht wurde ein Ski, der extrem nah dran am Profi-Material aus dem Weltcup, aber trotzdem pistentauglich ist. THE CURV soll mit einem hochwertigen Technologiepaket extreme Performance beherrschbar machen: Triple Radius für extreme Kurvendynamik, das Progressive Sidecut Konzept dimensioniert den Ski optimal für den bevorzugten Fahrstil und das aus dem Rennsport bekannte Carbon-Laminat DIAGOTEXTM soll in jeder Kurvenlage für perfekte Torsion sorgen. Die zweiteilige Curv Booster Platte macht eine schnelle Kurveneinleitung und top Kraftübertragung möglich.

Die CURV-Linie wird aus drei Modellen, die natürlich in unterschiedlichen Längen zu haben sind, bestehen. Der RC4 THE CURV ist das Highend-Gerät für Puristen, bei einer 74er-Mittelbreite hat er einen Radius von 18m (bei 178 cm Länge). Der RC4 THE CURV DTX ist mittig noch etwas schmaler (72mm), hat einen 16m-Radius (171cm), die knallgelbe World-Cup-Base und eine 9.8 Titanalbegurtung - einer Ski für knallharte Kurven. Der RC4 THE CURV TI ist ebenfalls sportlich, aber mit einem On-Piste ROCKER versehen und damit etwas quirliger in der Schwungeinlietung. Taillierung: 121-68-102,5; Radius: 13m/164 cm.

Schon vor der ISPO haben wir den CURV beim beim Skitest in der SkiWelt Wilder Kaiser Brixental ausprobieren können. Nach nur einer Fahrt auf harter Kunstschneepiste ist ein Urteil schwer, auf jeden Fall machte THE CURV auf uns einen sehr hochwertigen, sportlichen und laufruhigen Eindruck. Vor Ort sprachen wir auch mit Severin Lehner von Fischer, der sich bei widrigsten Bedingungen nicht zu schade war, uns den Curv etwas näher vorzustellen.