Bei Jack Wolfskin stand das Thema Nachhaltigkeit hoch auf der Agenda: Zum einen bekam die Marke mit der Tatze den ISPO Eco Achievement Brand Award - für konsequentes Engagement in Belangen der Umwelt sowie der sozialen Bedingungen bei der Fertigung. Zum anderen maß Greenpeace in einer Jack Wolfskin Hose hohe Konzentrationen von PFC. Zweifellos beschäftigen sich die Idsteiner mit dem Thema - ihr könnt euch unter http://www.jack-wolfskin.de/pfc/ selbst ein Bild machen.  

Unser Winter-Highlight am Stand war der sehr warme Cook-Parka. Für die Wärmeleistung sorgt zum einen die Premium 90/10er-Daunenmischung mit einer Bauschkraft von 700 cuin und zum anderen die Kunstfaser-Wattierung 'Micorguard Silver', welche sich auf der Innenseite der Jacke befindet. Der (Kunst-)Fellbesatz an der Kapuze ist abnehmbar. Knapp 370 Euro wird der Parka kosten. Vielseitiger einsetzbar ist die Jacke Icy Tundra, die eine neue Technologie namens 'Micorguard Maxloft QMC' nutzt. Das wiederum ist eine neu entwickelte synthetische Faser, die für ein sehr gutes Wärme-/Gewicht-Verhältnis und gleichzeitig für einen perfekten Feuchtigkeitstransport sorgen soll. Interessant ist die Steppung. Der Preis wird bei rund 150 Euro liegen.