Rucksack-Spezialist Deuter hat für den kommenden Winter den Freerider neu aufgesetzt. Neu ist der Freerider Lite mit 25 Liter Volumen.


Die Leichtgewichtsvariante ist reduziert gehalten, kommt mit einem flachen Rückensystem, das auf Körperkontakt geht und schlanken, anschmiegsamen Hüftflossen. In seinem Inneren organisiert er all die wichtigen Utensilien, u.a. im verstärkten Sicherheitsfach. Äußerlich ist er schön clean - wie die ganze Linie), nichts baumelt außen herum. Die diversen Fixierungsmöglichkeiten, wie die diagonale Skibefestigung oder Pickel- und Stockhalterung, lassen sich sauber in Garagen verstauen. 940 Gramm Gewicht sind ein guter Wert!

Auch der Freerider und Freerider Pro, die beiden bekannten Modelle, sind ähnlich clean aufgebaut worden. Der Freerider hat ein Volumen von 26 l bzw. 24 l in der Damenvariante SL. Der Freerider Pro kommt mit einem Volumen von 28 l (SL) und 30 l und bietet u.a. noch eine extra Rundum-Öffnung am Rücken, wodurch man auf den kompletten Inhalt zugreifen kann, ohne Ski oder Board abnehmen zu müssen.

Solltet ihr ein Deuter Modell im Fachhandel ausprobieren, stoßt ihr vielleicht auf die neue Packstation - Deuter will so den Rucksack im beladenen Zustand testbarer machen und stellt daher Packstücke zur Verfügung, die eine realitätsnahe Verteilung simulieren.