Diese Webseite verwendet Cookies. Klickt auf den folgenden Button für weitere Informationen! Datenschutz
Ok

Im Test: Oakley MOD 5 Helm und Keyhole 2L Gore BZD Jacket

13. Mai 2016 | Skiinfo

Der Oakley MOD 5 Helm im Skiinfo-Test - ©Skiinfo

Der Oakley MOD 5 Helm im Skiinfo-Test

Copyright: Skiinfo

Oakley bringt für die Saison 16/17 erstmals auch Helme auf den Markt. Für uns Grund genug, den Oakley MOD 5 auf einer Testtour nach Lech Zürs unter die Lupe zu nehmen. Zudem stellen wir euch noch die neue Keyhole 2L Gore BZD Jacket von Oakley vor, die wir ebenfalls für einen kurzen Test zur Verfügung gestellt bekamen.

 

Das sagt der Hersteller:

Oakley MOD 5 Helm

Die Kombination von Skibrille und Helm ist der Schlüssel zu Komfort und Performance auf der Piste. Mit Oakleys neuer Helmreihe MOD 5 + MOD 3 ist jetzt unabhängig von Größe und Form der Skibrille stets perfekter Sitz gegeben. So können Skifahrer und Snowboarder das Pistenerlebnis noch mehr genießen. Der MOD 5 wurde für Fahrer gemacht, für die nur die beste verfügbare Ausrüstung zählt, und ist die Nummer Eins in Komfort und Qualität.

Hauptmerkmale
- MODULAR BRIM SYSTEM (MBS): Oakleys patentierte Integration von Helm und Brille, das Modular Brim System (MBS), bietet eine breite und schmale Helmkante für idealen Sitz aller Skibrillen, unabhängig von deren Größe
- ZWEISCHICHTIGE AUSSENHÜLLE: Die zweischichtige Außenhülle (Kombination von In-Mold und Hartschale) ist leichtgewichtig und bietet an den entscheidenden Punkten Stabilität
- OHRENSCHALE OHNE DRUCK: Ein Ohrenbereich ohne Druckgefühl sorgt für mehr Tragekomfort und verbessert das Hören
- INTEGRIERTES BELÜFTUNGSSYSTEM VON BRILLE UND HELM: Erwärmte Luft wird von der Brille durch Helmkante und Helm geleitet, um besser gegen Beschlagen zu schützen. Der Mod 5 verfügt außerdem über ein aktives Belüftungssystem
- FARBTÖNE: Erhältlich in sechs Farben für Herren und vier Farben für Damen. Die Premium Collection umfasst zwei Factory-Pilot-Farben (Blackout und Whiteout) und Alpine Camo


Keyhole 2L Gore BZD Jacket

Das Signature-Outfit von Freeski-Profi Sean Pettit bietet perfekten Schutz vor Kälte, Schnee und Wind. Das neue 2L Gore® Thermium Material hält die Isolierschicht trocken und sorgt so für dauerhaft gute Wärmeleistung. Zudem ist die Jacke mit der BioZone-Technologie mit wärmenden Daunen, die Hose mit BioZone Shell ausgestattet. Die Kapuze ist helmkompatibel und dreifach einstellbar. Die großen Brusttaschen sorgen für viel und schnellzugänglichen Stauraum. Features, wie z.B. der abnehmnbare Schneefang, Ventilationsreißverschlüsse und Goggle-Tasche mit Wischtuch gehören bei Oakley zum Standard

Obermateriala: 67% Nylon und 33 % Polyester

Stretch-Mesh-Futter: 87% Polyester und 13% Elastan

Futter: 100 Polyester

Isolierung: 80% Entendaunen und 20% Entenfedern

 

Bilder

Alle anzeigen

Das sagt die Skiinfo-Redaktion:

Oakley MOD 5 Helm

Der Oakley MOD 5 zeigte sich in unserem Test als recht voluminöser Helm, der eine gute Passform und ein angenehmes Tragegefühl vermittelt. Leichtes Drücken verspürte einer der Tester im hinteren, seitlichen Kopfbereich, die anderen Testträger empfanden die Passform als sehr gut. Super: Der Helm wird mit zwei unterschiedlichen Front-Aufsätzen geliefert, die sich mit Hilfe von zwei Kreuzschlitz-Schrauben auswechseln und somit perfekt an die jeweilige Skibrille anpassen lassen. Es ist also garantiert, dass man nicht zu viel Platz zwischen Helm und Brille hat und diese gut abschließen. Der MOD 5 ist hinten mit einem griffigen und auch mit Handschuhen bedienbaren Rädchen ausgestattet, um den Helm enger zu machen und an die Kopfform anzupassen. Kein neues System, es tut aber seinen Dienst und hat viele Vorteile, wenn man etwas behutsam damit umgeht. Die dünnen Drahtschnüre des Systems sind oft eine Achillesferse, machen aber beim MOD 5 einen robusten Eindruck und dürften nicht so schnell kaputtzukriegen sein.

Sehr angenehm ist der mit einem magnetischen Verschluss versehene Kinngurt, der ein leichtgängiges Öffnen und Schließen selbst mit Handschuhen ermöglicht, gleichzeit aber sicher verschlossen ist. Ebenfalls gut gefallen haben und der Stoff im inneren des Helms, der großflächig mit Netzflächen ausgestattet ist und sich angenehm auf der Kopfhaut anfühlt. Die Ohrenpads des MOD 5 halten warm, fühlen sich gut an und lassen sich mit einem einfachen Handgriff bei Bedarf abziehen und wieder dranklicken - top! Last but not least verfügt der gut ausgestattete Helm von Oakley über Belüftungsöffnungen auf der Helmoberseite, die man mit einem kleinen Hebel auf- und zumachen kann. Die Löcher sind eher klein und hätte man unserer Meinung nach etwas ausladener gestalten können - vor allem, da es ja die Möglichkeit gibt, diese zu verschließen.

Insgesamt ist der Oakley MOD nicht superleicht und durchaus voluminös, so dass er für einige helmkompatible Kapuzen an Jacken vielleicht sogar etwas groß sein dürfte. Unser Testmodell in Größe MD wog 575 Gramm, das ist nicht wenig. Auch der Kaufpreis von 200 Euro (UVP) ist knackig, dafür bekommt man aber einen optisch ansprechenden und mit einigen gut designten Features ausgestatteten Skihelm!

 

Oakley Keyhole 2L Gore BZD Jacket - ©Skiinfo

Oakley Keyhole 2L Gore BZD Jacket

Copyright: Skiinfo

Keyhole 2L Gore BZD Jacket

Die Keyhole BZD von Oakley ist mit 1148 Gramm keineswegs ein Leichtgewicht. Die vollwertige und mit Gore Thermium ausgestattete, weit geschnittene Ski- und Snowboardjacke bietet für 400 Euro (UVP) sehr viele Features. Die Farbe gelb muss man mögen, wenn man das tut und Jacket für kalte Tage sucht, ist die Keyhole BZD auf jeden Fall eine Anprobe wert.

Denn die Jacke überzeugt mit einer sehr guten Ausstattung: ein abnehmbarer Schneefang mit Verrutschschutz, eine gut einstellbare (aber nicht abnehmbare) Kapuze, Belüftungsöffnungen mit Schneefang unter den Armen (gut mit einer Hand bedienbar), viel Stauraum in der Jacke mit vier Taschen außen, einer Netztasche innen und einer weiteren Tasche innen mit Reißverschluss. Die linke, obere Außentasche verfügt über einen Kopfhörerkabelkanal nach innen.

Unser Gesamteindruck der Keyhole 2L BZD Jacket: Eine warme Jacke mit guten Features, die vor allem an kalten Tagen und aufgrund des Schnittes für junge Park-Rider (die ja auch mal länger rumstehen und warten und daher eine warme Jacke benötigen) interessant sein dürfte. Aber auch "normale" Skifahrer, die sich gern warm einpacken, dürften die angenehm zu tragende Jacke von Oakley zu schätzen wissen. Nicht ganz so toll ist die Performance bei der Feuchtigkeitsabweisung (in unserem einminütigen Duschtest nahm die Jacke an verschiedenen Stellen etwas Wasser auf), hier kommt die Jacke natürlich nicht an 3L-Jacken heran. Trotzdem ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und eine gute Wintersportjacke!

Werbung

Skiinfo Skigebietsaward

Umfrage

Produktneuheiten und Tests

Newsletter

Skiinfo auf deinem Handy.
mehr ...

Werbung

Bilder

User- Schneeberichte

Anonym

Heute hat es fast die ganze Zeit geregnet, sehr sehr nasser Schnee! Pisten waren gemacht! Trotz schlechtem Wetter und schlechtem Schnee hat es aber Spaß gemacht.

vor 2 Stunden - Ofterschwang - Gunzesried.

Feuchter Schnee
Lądek Zdrój +

vor 2 Stunden - Lądek Zdrój.

Feuchter Schnee
Skeikampen +

vor 9 Stunden - Skeikampen.

Pulverschnee 10cm
Gérardmer +

vor 9 Stunden - Gérardmer.

Werbung