Die von easyJet veröffentlichten Zahlen deuten auf einen 17-prozentigen Anstieg bei den Winterbuchungen hin. Es scheint, als ob die Briten dem trostlosen Wetter im Vereinigten Königreich entfliehen, um Ski- und Snowboarding-Aktivurlaube zu machen.

Paul Simmons, easyJets Geschäftsführer im Vereinigten Königreich, sagte: „Die letzten Monate waren recht miserabel. Die trostlose Wirtschaftslage, die üblichen Erkältungs- und Gripperunden kombiniert mit düsteren Nächten und Vormittagen scheinen mehr Leute als vormals dazu motiviert zu haben, sich diesen Winter eine Auszeit zu nehmen - man kann es ihnen wirklich nicht verdenken".

Auch die diesjährigen außergewöhnlichen Schneefälle haben die Umsätze bei Skiurlauben in diesem Winter gesteigert. Viele Wintersportorte, besonders in Italien und Frankreich, waren in der Lage, einen Monat früher als geplant zu öffnen.

Während der Wintermonate eine Pause einzulegen, hat enorm positive Auswirkungen auf Geist, Körper und Seele. Der Psychologe Dr. David Homes von der Manchester Metropolitan Universität meint hierzu: „Urlaube in Ländern mit längeren, helleren Sonnenlichtstunden und/oder Aktivurlaube, wie z. B. Skifahren oder Snowboarding, sind geradezu perfekt, um unsere Stimmung zu heben. Körperliche Betätigung erhöht die Endorphine in unserem Körper, die dazu beitragen, Kontroll- und Glücksgefühle zu steigern".

easyJet fliegt Flughäfen quer über Europa einschließlich Genf, Grenoble und Innsbruck an. Die Fluggesellschaft hat kürzlich eine interaktive Skikarte eingeführt, die die besten Anreiseflughäfen für die führenden Resorts einschließlich Transferzeiten und Preisen zeigt.