Ungefähr 70 Snowboarder und Freeskier werden beim Freeride Inferno vom 7. - 8. März 2009 in Ischgl ihre Grenzen testen. Das jährliche Rennen ist eine wahre Prüfung der Fahrerstärke.

Nach dem Massenstart stürzen sich die Freerider auf die Downhill-Strecke abseits der Pisten. Jeder Freerider sucht sich seinen eigenen Weg im Gelände, wo es teilweise durch Waldstücke oder über Hindernisse geht. Wer zuerst das 1.000 Höhenmeter tiefer gelegene Ziel erreicht, hat gewonnen.

Die Organisatoren des Inferno-Events sagen: „Wir sind davon überzeugt, dass wir mit Ischgl ideale Bedingungen vorliegen haben, was Skifahrern und Snowboardern eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Strecke verspricht. Freeskier und Snowboarder fahren getrennt und werden separat gewertet - gefeiert und getrunken wird anschließend aber zusammen".

Die Siegerehrung findet um 16 Uhr am Ziel des zweiten Laufs statt. Die Teilnahmegebühr beträgt €30 und beinhaltet das Liftticket sowie Essen und Getränke beim Grillfest. Wie immer sind Lawinenpiepser und Helm für alle Teilnehmer Pflicht. Mietpiepser sind vorhanden, müssen jedoch im voraus bestellt werden. Anmelden können sich Freerider unter der E-Mail-Adresse info@xventure.net, und weitere Infos sind online zu finden.

Schon die Fakten lassen erkennen, dass Ischgl etwas Besonderes zu sein scheint: 215 Pistenkilometer, 78.500 Personen Transportkapazität pro Stunde und 31 Pistengeräte.