Bei einem schweren Unglück an einer der höchsten Seilbahnen der Welt im indischen Gulmarg sind nach Angaben von tagesschau.de am Sonntag sieben Menschen ums Leben gekommen. Demnach sei vermutlich ein Baum bei starkem Sturm auf das Seil gekippt. Eine Gondel stürzte 30 Meter ab, die Insassen kamen ums Leben. Unter den Toten sei auch eine Familie aus Neu Delhi mit zwei Kindern, zudem starben drei Personen aus der Region Gulmarg.

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, wurde die Bahn nach dem Unglück für knapp drei Stunden gestoppt und die Gondeln im Anschluss zurückgeführt. Insgesamt wurden bis zu 150 Personen evakuiert. Die Gulmarg-Seilbahn ist seit dem Jahr 1998 in Betrieb und ein beliebtes Touristenziel im indischen Kaschmir. Im Winter wird sie vor allem von Skifahrern genutzt. Das Skigebiet gilt als eines der höchstgelegenen der Welt: Die Gondel führt bis auf knapp 4000 Metern, Freerider haben die Möglichkeit, noch deutlich höher aufzusteigen.

 

Quellen:

- tagesschau.de
- www.hindustantimes.com
- http://gulmarggondola.com/index.php