Der Lungau, das südlichste Skigebiet des SalzburgerLandes, gilt als familiäre und gleichzeitig sportlich orientierte Destination. Zwei neue Lifte sorgen in der Wintersaison 2011/12 für noch mehr Genuss auf den Pisten.

Die Skischaukel Katschberg-Aineck (Höhenlage bis 2.220 Meter), im Grenzbereich zwischen dem SalzburgerLand und Kärnten gelegen, erhält mit dem „Silverjet II“ eine 8er-Kabinenbahn und beseitigt damit das letzte Nadelöhr im Skigebiet Aineck. Die Bahn erspart die Auffahrt mit den bisherigen Schleppliften (Branntweiner- und Ainecklift), ist 2.250 Meter lang und überwindet in sieben Minuten eine Höhendifferenz von 520 Metern. Von der Bergstation gibt es eine direkte Anbindung an die Talabfahrt A1, alternativ kann man die Almenabfahrt zur Gipfelbahn nehmen. In dem bis auf 2.400 Meter Höhe reichendem Skigebiet Grosseck-Speiereck hat der alte Doppel-Sessellift nun endgültig ausgedient und macht einer sonnengelben 8er-Kabinenbahn Platz. 60 Komfort-Gondeln sind bei der Sonnenbahn insgesamt im Einsatz, die Bergfahrt reduziert sich von bisher 20 Minuten auf nun flotte sieben Minuten. Somit kommen Wintersportler in den Genuss, fast 9 km Abfahrt zu erleben.

Mit den Neuerungen im Seilbahn-Bereich verfügt der Lungau im Winter 2011/12 über insgesamt 32 Liftanlagen, die 147 km Pisten bedienen und mit einem gemeinsamen Skipass der Skiregion Lungau befahren werden können. Beinahe grenzenlos Skifahren lässt sich mit dem LUNGO-Skipass der die Skigebiete vom Katschberg über den Lungau bis nach Obertauern zusammenschließt und Skifreuden auf 300 Pistenkilometern eröffnet.

Bei allen Neuerungen ist und bleibt der Lungau ein sehr preiswertes Wintersport-Ziel. So gibt es sieben Übernachtungen in einer Pension mit Frühstück, 6-Tage Skipass der Skiregion Lungau und vielen Zusatzleistungen, sowie Preisreduktionen bei Skiverleih und Skischule schon ab 300,- Euro pro Person im Doppelzimmer.

Weitere Informationen: Ferienregion Lungau