Skifahren von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang – diesen Wintersportlertraum macht die Bayerische Zugspitzbahn im Januar 2010 möglich. An den Sonntagen 3., 10., 17., 24. und 31. Januar können Frühaufsteher schon zum „Morgenglühen" auf den höchsten Berg Deutschlands.

Um sieben Uhr können Sie ohne das dort schon gewohnte Gedränge mit der Eibsee-Seilbahn zum Zugspitzgipfel starten - eine halbe Stunde, bevor die Sonne aufgeht. Der richtige Zeitpunkt also, um die ersten Sonnenstrahlen auf den 400 umliegenden Gipfeln zu genießen. Für 45 Euro pro Person ist der Spaß zu haben, inklusive Frühstücksbüffet in der Panorama-Lounge 2962 und Skipass für den ganzen Tag. Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 18 Jahren zahlen 30 Euro.

Eine reguläre Tageskarte für das Skigebiet Zugspitze kostet für Erwachsene 37 Euro, für Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren 26,50 Euro und für Kinder zwischen sechs und 15 Jahren 20,50 Euro. Bei Vorlage entsprechender Ausweise wird Eltern eine Familienermäßigung für ihre eigenen Kinder bewilligt: Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 18 Jahren müssen dann nur 11,50 Euro zahlen.

Das höchsten Skigebiet Deutschlands hat bereits seit einigen Wochen den teilweisen Saisonbetrieb aufgenommen. Auf dem einzigen Gletscher des Landes ist Naturschnee garantiert - auf 22 Pistenkilometern. Im Terrain Park Zugspitze kommen auch Freerider auf ihre Kosten.

Mehr Informationen „Morgenglühen"-Skifahren

Mehr Informationen Ticketpreise