Diese Webseite verwendet Cookies. Klickt auf den folgenden Button für weitere Informationen! Datenschutz
Ok

Verwandte Regionen: Ski Amade, Hochkönigs Winterreich, Österreich, Salzburg

Hochkönig Skigebiet

Geöffnet
Saisonstart / -ende: 3.12 - 17.4
Höhe
:
900m - 1900m
Pisten
:
46%| 37%| 17%
Lift-Angebot
:
32
Skipass
:
von €16.00 bis €49.50
Alle Skipass-Preise in der Übersicht
Hochkönig
+

Das Skigebiet Hochkönig verbindet die Orte Mühlbach, Dienten und Maria Alm. Eine der atemberaubendsten Skirunden der Alpen bietet die Skiregion mit der Königstour. Die Strecke mit 32 durchgehenden Pistenkilometern und dem höchsten Punkt auf 1.921 Metern lässt sich an nur einem Tag erkunden und eignet sich damit optimal für Tagesauflüge mit der gesamten Familie. Lasst den Alltag zu Hause, genießt eine unvergessliche Panoramatour und entdeckt neue Abenteuer. Der einzigartige Powder und die endlose Weite in der magischen Welt rund um den imposanten Hochkönig machen das Skifahren zu etwas Einzigartigem. Genau das sind auch die liebevoll zubereiteten Schmankerl in den urigen Hütten. Was gibt es Schöneres, als seinen erlebnisreichen Skitag auf der Königstour mit einem knusprigen Schweinsbraten und Kaiserschmarrn perfekt abzurunden?

Wir empfehlen euch, den Skitag im Westen des Skigebiets in Maria Alm am Steinernen Meer zu beginnen. Nur wenige Kilometer von der Stadt Saalfelden entfernt, beginnt hier die Skisafari durch Hochkönigs Winterreich. Direkt vom Ortszentrum aus erschließt eine familienfreundliche Kombibahn den Hausberg Natrun. Kinder und Anfänger finden hier ein optimales Trainingsgelände vor, fernab von größeren Skifahrerströmen. Wer sich auf die große Skisafari begeben will, der fährt direkt weiter Richtung Aberg oder steigt per Skibus direkt an der Talstation der Gondelbahn in das Skigebiet ein.

Skisfari in Hochkönig

Der 2.000 Meter hoch gelegene Aberg ist der sportlichste Berg im Skigebiet Hochkönig. Von dessen Gipfel führen Pisten aller Schwierigkeitsgrade zurück ins Tal. Bevor ihr euch aber auf eine der sportlichen Abfahrten begebt, genießt erst das phänomenale Panorama über Saalfelden – ein Gipfelfoto ist ein absolutes Muss. Wer längere Zeit am Aberg verbringt, der sollte hier wirklich allen Abfahrten einen Besuch abstatten, da alle sehr abwechslungsreich sind. Die Skiroute Grießbachhütte ist übrigens ein besonderes Schmankerl!

Fahrt weiter vom Aberg Gipfel über die Panoramaabfahrt Richtung Hintermoos. Von Hintermoos aus startet die Verbindungsbahn nach Hinterthal. Der Skiort liegt direkt unterhalb des alles überragenden Hochkönig Massivs und ist - wie alle Orte im Skigebiet - relativ ursprünglich geblieben. Mit der Gondelbahn erreicht ihr sofort den Gabühl, den Hausberg von Hinterthal. Ohne eine Talabfahrt nach Hinterthal könnt ihr weiter nach Dienten ziehen. Über die sonnengeflutete mittelschwere Abfahrt erreicht ihr mit Dienten sozusagen die Mitte der Skischaukel. Hier öffnet sich das Tal wieder etwas und ihr könnt bei der Bergfahrt auf die Wastlhöhe bereits die breiten Carvingpisten erkennen.

Auf dem Weg quer durchs Skigebiet befinden sich zwischen Wastlhöhe und Schneeberg die wohl schönsten Pisten, die für einige rasante Carvingabfahrten gut sind. Anschließend führt die Skisafari weiter vorbei am Funpark an der 8er Kabinenbahn Kings Cab zum Schneeberg. Jetzt befindet ihr euch bereits am östlichsten Skiberg und könnt auf den Skiort Mühlbach blicken. Der Ort ist dank der nahe gelegenen Tauernautobahn am leichtesten zu erreichen, allerdings ist dadurch hier deutlich mehr los. Keine Frage, die Skiregion Hochkönigs Winterreich ist ein Familienskigebiet par excellence. Alle Skiorte bieten besonders kinderfreundliche Skischulen und schöne breite Abfahrten. Durch die vielen erschlossenen Skiberge steht es jedem Gast offen, ob er es gemütlicher angehen lässt und alle Pisten am Berg erkundet oder sich auf die große Skisafari begibt und sich von Gipfel zu Gipfel schaukelt.

Freeride-Optionen:

Der Freeride Info Point am Aberg ist ein Infoboard, das die wichtigsten Infos über die Freeride Möglichkeiten am Berg liefert. Ein „LVS-Checker“ zeigt die Funktionsfähigkeit des Lawinenpieps an. Eine LED-Anzeige zeigt die aktuelle Lawinenwarnstufe. Am Panoramabild bekommt man einen Überblick über Freeride Routen und Varianten. Mittelschwere Skirouten sind die Nummern 12, 17 und 20 am Aberg.

Höhe

  • 1900m
    Gipfel
  • 1000m
    Höhenunterschied
  • 900m
    Tal

Lift-Angebot

  • 5
  • 0
  • 6
  • 0
  • 2
  • 0
  • 1
  • 18
  • 32
    Total

Wichtige Daten

  • Geplante Eröffnung der Skisaison: 03/12/2016
  • Geplantes Ende der Skisaison: 17/04/2017
  • Jahre seit Eröffnung: 38

Pistenangebot

  • Blaue Pisten

    46%

  • Rote Pisten

    37%

  • Schwarze Pisten

    17%

  • KM Piste

    120 km

  • Snowparks

    3

  • Längste Abfahrt

    9 km

  • Künstlich beschneite Pisten

    108 ha

Powderalarme in Hochkönig

0 CM
Letzte 24 Stunden
Verpasse keinen Powderalarm! Melde dich an!

Bewertungen Skigebiet Hochkönig

  • NRW LP


    • 4
    3. April 2015

    Bewertung

      .
     
  • Wolfgangs iPad


    • 5
    11. März 2015

    Bewertung

      Ein super Ski Gebiet fahre schon seit mehreren Jahre hin und es ist immer wieder toll
     
?

Ihr kennt Hochkönig?

Wir sind auf deine Meinung gespannt - gib uns deine Bewertung!

Tourismusbüro

  • Hochkönig

    Am Gemeindeplatz 7

    A-5761 Maria Alm

    Österreich

    Telefon: 43 6584 20388

    region@hochkoenig.at

Werbung

Live Cam

Live Cam

Live Cam

Live Cam

Werbung

News aus dem Skigebiet

Alle anzeigen

Österreichs Freeride Hot Spots: Hochkönig - ©K2 Sports / Silvano Zeiter / Mühlbach/Hochkönig

Österreichs Freeride Hot Spots: Hochkönig

Der Pinzgau gilt als Geheimtipp unter Freeridern. Die Freeride Szene am Aberg im Skigebiet Hochkönig zeigt, dass der Skiverbund Ski Am... Mehr

Hotel in Hochkönig

Hotel Gasthof Grunholz

MarcelaB881: Warm und einladend, gutes Essen in einer idyllischen Lage am Berg
Wir waren gerade f...
 
Preise vergleichen

Werbung