Herstellerbeschreibung

Körpernah geschnittene GORE WINDSTOPPER® Soft Shell Jacke für Bergsport und Backpacking in klassischem Design – neu mit überarbeitetem noch robusterem Stoff.

- GORE® WINDSTOPPER®-Stoff mit sehr robustem Backing: winddicht und atmungsaktiv
- 2 Seitentaschen mit RV
- 1 Brusttasche mit RV
- Vorgeformte Ellbogen
- Daumenschlaufen
- Hochelastisch
- Einhändig verstellbarer Saumkordelzug
- Individuell verstellbarer Kragen
- Körpernaher Schnitt
- Mit Membran

Testermeinung

Mammuts Ultimate Pro Jacket hatten wir bereits im Jahr 2010 bei einem Softshell-Test dabei, daher war es für uns spannend zu beobachten, welche Änderungen an dem Modell seitdem vorgenommen wurden. Zunächst fällt auf: Die Jacke ist etwas schwerer geworden und wiegt nun gemessene 505 Gramm in Gr. L (der Hersteller gibt 440 Gramm an). Zudem sind die Belüftungsreißverschlüsse unter den Armen ebenso verschwunden wie der von unten und oben bedienbare Front-Reißverschluss, der jetzt nur noch ein ganz normaler Reißverschluss ist. Zudem ist die Jacke nun einfarbig und schlichter geworden. Geblieben sind die Daumenschlaufen, zwei seitliche und eine Brusttasche und der Verzicht auf eine Kapuze.

Der Schnitt und das Design gefiel unseren Testern gut: Körpernah, angenehm zu tragen, schlicht aber mit einer auffälligen Farbe, bequeme Daumenschlaufen - das waren positive Kommentare. Allerdings ist die Jacke vorne relativ kurz gehalten, so bemerkten die Tester. Klar ist: Die Mammut Ultimate Pro Jacket ist trotz eines recht robusten Materials nicht mehr für Hardcore-Bergsteiger gemacht, sondern eher für Wanderer und Trekker. Sie ist im Vergleich mit anderen Softshells im Test eher dick, relativ schwer, zeigt aber in der Performance insgesamt ein gutes Gleichgewicht zwischen Atmungsaktivität und Wetterschutz. Wir hätten uns zu besseren Klimaregulation Lüftungsschlitze unter den Armen gewünscht, denn gerade wenn man bei wechselhaften Wetter auf Tour ist, möchte man nicht ständig die Jacke an- und ausziehen, wenn es mal bedeckt und mal sonnig ist. Im Bereich des Wetterschutzes bestand Mammut unseren Wassertest in der Dusche mit guten Noten, die Mebran lässt das Wasser sehr gut ablaufen und kaum Feuchtigkeit nach innen. Wer aber kein Hutfreund ist oder auf Tour keinen Schirm dabei hat, der könnte mit der Ultimate Pro einen nassen Kopf bekommen, wenn es anfängt zu regnen - eine Kapuze findet sich nämlich an dieser Jacke nicht. Dafür kann man den Kragen mit einer Kordel enger machen, dann läuft das Wasser wenigstens nicht in den Halsbereich.

Fazit: Angenehm zu tragende, recht schlichte und warme Softshell, die ein guter Begleiter für Wandertouren ist. Wetterschutz (bis auf die fehlende Kapuze) ist gut, Atmungsaktivität okay, die Verarbeitung passt auch. Wenig Kritikpunkte bei dieser 220-Euro-Jacke, sie schrammt nur knapp am Kauftipp vorbei.