Das sagt der Hersteller:
5.10’s new Mi6™ rubber provides exceptional sensitivity and a glove-like fit, improving your smearing technique and giving you a prehensile ability to grab holds with your toes. The fish hook midsole delivers edging power to this incredibly soft, slipper-style shoe. At only 10 ounces per pair, the unique Team VXi is the lightest climbing shoe available today.

Das sagt die bergleben.de-Redaktion:
Der Team VXi von Five Ten ist mit 185 Gramm (pro Schuh, Gr. 43) ein extrem leichter Kletterschuh. Er kostet offiziell knapp 170 Euro (UVP), ist aber zum Zeitpunkt unseres Tests bei manchen Web-Anbietern schon ab 120 Euro zu haben. Optisch ist der Schuh, der ein "made in USA"-Produkt ist und dies mit einem Schild innen auch klar deutlich macht, sehr auffällig: Knallgrelles grün, sehr sportliche Optik, einer schmaler Slipper mit elastischem Gummi am Oberfuß und einem recht dicken Velcro, der dem ganzen Konstrukt am Fuß noch einmal zusätzliche Stabilität geben soll.

Apropos Stabilität, die ist ein großes Thema bei diesem Schuh. Denn der Team VXi ist ohne Übertreibung der weichesten Kletterschuh, den man derzeit auf dem Markt findet. Schon bei der ersten Anprobe sind unsere Testträger erstaunt, wie flexibel und weich dieser Schuh ist. Der Sitz des Team VXi am Fuß ist gut, aber nicht das Highlight dieses Tests: Das Fitting ist zunächst einmal sehr schmal, der Schuh ist nichts für breite Latschen. Gr. 43 beim Team VXi entspricht in etwa Straßenschuhgröße 42,5 bis 43. Vorne sitzt der Schuh schön eng, auch am Oberfuß wird der Fuß rundum eng eingeschlossen, so dass er sich aufgrund seiner Leichtigkeit fast wie eine zweite Haut an den Fuß anschmiegt. Allerdings empfanden unsere Testkletterer den Fersensitz im Vergleich nicht als 1a: Die Ferse steht leicht erhöht, der Schuhrand bleibt dabei eher flach und der Winkel relativ steil (wenn man seitlich auf die Ferse schaut, Winkel zwischen Sohle unter dem Fuß und Schuhkante Achillesferse). Die Ferse sitzt zwar eng, aber der Schuh saugt sich nicht richtig fest, wie es zum Beispiel beim Genius von La Sportiva der Fall ist.

Nun zum Klettern: Das Feeling, das man mit dem Team VXi hat, ist sensationell. Der Schuh hat keine Zwischensohle und klettert sich extrem sensibel, man tritt extrem präzise und hat sofort viel Gefühl für jede Form von Tritt. Die Gummimischung der Sohle ist mit Abstand die griffigste im Test: Sie ist sehr weich und klebt fast an der Wand. Nun könnte man vermuten, dass sie deshalb einen hohen Abnutzungsgrad hat, das konnten wir aber nach unseren Testsessions nicht feststellen. Hier zeigt der Team VXi mit dem Mi6™-Gummi nicht mehr Abnutzung als die anderen Testschuhe bei etwa gleicher Kletterdauer. Ein "Problem", das wir mit dem Team VXi hatten: Es fehlt die Unterstützung auf kleinen Tritten. Zwar hat man ein gutes Gefühl für Feinheiten der Wand, der Schuh klebt gut und ist sehr, sehr präzise zu treten, dennoch muss man vor allem im flachen, plattigen Gelände mehr arbeiten als mit anderen Schuhen. Der Schuh bietet einfach wenig Eigen- und Kantenstabilität, wenig Vorspannung, seine Vorteile liegen in der Leichtigkeit, Präzision und im unschlagbaren Grip, wenn es um Reibungsklettern geht.

Fazit: Mehr Reibung geht nicht, mehr Präzision auch nicht. Extrem weicher Schuh, der ein ganz besonderes Klettergefühl vermittelt. Wer gerne viel Unterstützung und Kantenstabilität hat, der ist hier falsch. Sucht ihr einen Schuh für ägyptische, schmale Füße und Reibungsklettern, dann geht kaum ein Weg am Team VXi vorbei.

Hier seht ihr noch mehr BIlder des Five Ten Team VXi