Das sagt der Hersteller:
Kompromissloses Design in Bezug auf Funktion und Style verspricht die neue Alyeska GTX Pro 3L Jacket Men. Sie verfügt über 4 Fronttaschen und eine Innentasche mit RV und Kabelausgang für Multimedia-Geräte. Um in den Genuss der vollen Funktionalität dieser Freeride-Jacke zu kommen, sollte sie idealerweise mit der Alyeska GTX Pro 3L Bib Pants kombiniert werden. Trotz Wind und Wetter kann das Barryvox®-Gerät, welches im Bib verstaut ist, durch Zugriff über die RV-Brusttasche (und ohne Öffnung des Front-RV) bedient werden. Eine helmtaugliche Kapuze, vorgeformte Ärmel sowie eine 2-Wege-Unterarm-Ventilation machen diese Jacke zum optimalen Begleiter im Freeride-Terrain.

- Technische Freeride-Jacke aus robustem 3-Lagen GORE-TEX® Pro-Material
- Zwickel am Kragen für Weitenregulierung
- Vorgeformte, dreiseitig einstellbare, helmtaugliche Kapuze
- 2-Wege-Unterarm-RV für optimale Belüftung
- Spritzwasserfester, robuster YKK Vislon®-2-Wege-Front-RV
- 2 hoch gesetzte, Rucksack-kompatible Fronttaschen
- 1 Tasche am Handgelenk für Skipass
- Vorgeformte Ärmel mit Velcro-Abschlüssen
- Extra weite Armabschlüsse, in denen auch Handschuhe genügend Platz finden
- Lycra®-Handgamaschen
- Geräumige Innentasche mit RV für die Skibrille, mit Brillenputztuch aus Microfaser
- Multimedia-Ausgang
- Abnehmbarer, elastischer Schneefang
- Schlaufen mit Druckknöpfen für Jacken-Hose-Befestigung

Das sagt die Skiinfo-Redaktion:
Die Alyeska GTX Pro 3L ist mit ihrem Unverbindlichen Verkaufspreis von 700€ die teuerste Jacke in unserem Test, damit aber auch nur unwesentlich teurer als einige andere Jacken im Feld. Das Highlight der etwas weniger als 700 Gramm leichten Alyeska ist definitiv der Wetterschutz. Die Jacke ist mit ihrem Gore-Tex Pro Material für schlechtes Wetter geradezu gemacht. Wasser perlt von ihr ab, Wind wird abgeleitet, das Material ist robust. Im Vergleich mit früheren Gore-Tex Pro Produkten hat man es aber gleichzeitig geschafft, die Haptik und den Tragekomfort der Jacke etwas zu verbessern - vor allem das fiel unseren Testern auf. Das Material ist nicht mehr ganz so hart und unkomfortabel, sondern kann durch ein abgerundetes Gesamtkonzept überzeugen. Klar, man trägt hier keine flauschige, superweiche Jacke, sondern ein technische Performance-Produkt für höchste Ansprüche. Aber insgesamt hat sich der Tragekomfort doch deutlich verbessert.

Wenig zu meckern gibt es natürlich auch bei der Ausstattung und den Features der Alyeska. Die Jacke verfügt über zwei sehr große Fronttaschen mit seitlichem, leicht hoch gesetzten Öffnungen, damit man auch mit Rucksack noch guten Zugriff hat. Zudem hat sie vorn auf Brusthöhe eine kleine Tasche links sowie eine Skipasstasche am linken Arm. Auf der rechten Brustseite findet sich ebenfalls eine Tasche mit Reißverschluss. Innen in dieser Tasche ist ein weiterer Reißverschluss, über den man ins Jackeninnere kommt. Alle Reißverschlüsse (bis auf den der rechten Brusttasche) sind sehr gut geschützt. Auf der Jackeninnenseite findet sich eine Tasche Netztasche für die Skibrille inklusive Brillenputztuch und Kopfhörerausgang. Insgesamt also viel und clever aufgeteilter Stauraum für Material.

Gut gefallen hat uns auch das Design der Armabschlüsse, die recht weit sind, so dass man Handschuhe ohne große Probleme hinein bekommt und mit einem breiten Klett die Ärmel verschließen kann. Auch nett ist die Konstruktion im Kinnbereich mit dem zweiten Reißverschluss für eine gute Weitenregulierung. Der Haupt-Reißverschluss macht dabei oben eine kleine Kurve, so dass das Kinn nicht mit ihm in Berührung kommt und man keine Reibungspunkte hat. Unter den Armen finden sich Lüftungsöffnungen, die beidseitig zu öffnen und auch gut erreichbar sind. Ein abnehmbarer Schneefang, der verstellbare Jackenbund sowie die gut geschnittene Kapuze, die mit und ohne Helm verwendbar ist (was nicht bei allen Testjacken so war), runden das Gesamtpaket des Alyeska Jacket ab.

Unser Fazit: Bis auf die vielleicht etwas kleinen Bandösen bei der Kapuzenanpassung haben wir an dieser Jacke keine Kritikpunkte gefunden. Eine extrem gute Skijacke mit bestem Wetterschutz, vielen sinnvollen Features und besserem Tragegefühl als zuvor gedacht. Wenn da nur dieser verflixte Preis nicht wäre ...

Mehr Bilder von der Mammut Alyeska GTX Pro 3L findet ihr hier!