Kaum hat Didier Cuche die „Streif“ beim spektakulärsten Skirennen der Welt als Bester bezwungen, da startet schon der nächste Wettstreit am Kitzbüheler Hahnenkamm. „Streif Vertical up! Die Schlacht am Hahnenkamm“ heißt das Ereignis, bei dem es am 25. Februar (Start: 18.30 Uhr) den Mythos Streif von unten nach oben zu bezwingen gilt. 

Streif Vertical Up

Die Athleten müssen bei Flutlicht die legendäre Hahnenkamm-Rennstrecke mit einem Höhenunterschied von 860 Metern und einer Streckenlänge von 3.312 Metern bergauf überwinden. Der Antrieb erfolgt aus eigener Kraft, die Materialwahl ist frei, weitere Regeln gibt es nicht. Der Wettbewerb ist eine unberechenbare Herausforderung, bei der die ideale Kombination aus Ausdauer, Technik und Material über den Sieg entscheidet.

Die Teilnahme steht allen Sportlern offen. Teilnehmer der Speedklasse kämpfen um ein Preisgeld von insgesamt 3.500 Euro. Sie müssen die Streif schnellstmöglich bezwingen. Der Wettbewerb in der Rucksackklasse zielt auf Spaß und Unterhaltung ab. Hier überwinden die Teilnehmer, ausgestattet mit einem Proviant-Rucksack, die Familien-Streif. Zu gewinnen gibt es ein exklusives Bike-Wochenende in den Kitzbüheler Alpen. Neben den Zeitsiegern werden das beste Team und die originellste Verkleidung gewertet. Ziel des Teams um Veranstalter Nico Hechenberger war es, mit diesem Konzept ein innovatives Event zu schaffen, das den modernen Zeitgeist Kitzbühels kreativ aufgreift. Anmeldungen für die Rucksackklasse sind noch bis zum 18. Februar 2012 unter www.verticalup.at möglich.

Die Streif für jedermann: Fahren auf legendären Spuren

Auch die spektakulärste Skiabfahrt der Welt, die „Streif“, kann im Winter befahren werden. Wer sich auf die Spuren des Ski-Wunderteams von 1956 begeben möchte, sollte Fahrprofi sein. Die Schlüsselstellen wie Mausefalle, Steilhang oder Hausbergkante sind als „Skiroute extrem“ gekennzeichnet und ausschließlich erfahrenen Skisportlern vorbehalten. Auf der roten Familienstreif sind diese schwierigen Passagen ausgespart. Skianfänger versuchen sich auf der Ministreif am Fuße der Hahnenkammabfahrt. Echtes Weltcup-Feeling stellt sich auch am Ganslernhang, auf einer der letzten klassischen Weltcup-Slalomstrecken, ein. Auf der variantenreichen Rennstrecke können Ambitionierte alleine oder unter Anleitung trainieren. 

Weitere Informationen: Kitzbühel Tourismus