Schon in den Niederungen des Tiroler Kaunertal ist von weitem der vergletscherte Gipfel, die 3518 m hohe Weißseespitze zu sehen.

Bis auf 2750 m Seehöhe, wo sich das Gletscherrestaurant befindet, können Fahrzeuge zufahren, was eine stressfreie und leichte Erreichbarkeit des Gletscherskigebietes garantiert. Ab hier wird das ganze Jahr über Schneespaß für Racer, Boarder, Carver und Genussskifahrer geboten.

Die Gletscherhochfläche ist mit neun Liftanlagen optimal erschlossen. 36 variantenreiche Pistenkilometer stehen zur Auswahl, wo Anfänger und Familien genauso wie Könner und Carver das richtige Terrain finden. Den Snowboardern stehen ein Funkpark sowie Boardercross zur Auswahl. Je nach Witterungsbedingungen wird der Gletscher im Spätsommer geschlossen und erst wieder mit dem ersten Schneefall im Herbst geöffnet.

Insbesondere nationale und internationale Ski- und Snowboardmannschaften nehmen die optimalen Trainingsbedingungen den ganzen Sommer hindurch gerne in Anspruch. Für die Mannschaften wird ein eigener Hang abseits der Publikumspisten präpariert. Ebenfalls können die Langläufer von den winterlichen Bedingungen im Sommer Gebrach machen, für sie wird eigens eine Höhenloipe gespurt.

Wer sich selbst einmal als Rennfahrer versuchen möchte oder in seinen Kindern ein Talent vermutet, kann sich in eines der Race Camps einschreiben, die das ganze Jahr über auf dem Kaunertaler Gletscher stattfinden. Hier werden Nachwuchsläufer ausgebildet bzw. auch Perfektionierung der Kenntnisse angeboten. Das Race Center Benni Raich zählt zweifelsohne zu den bekanntesten Namen unter den Nachwuchsschmieden. Betrieben wird es von Benni Raichs Bruder Florian; auch die Schwester, ehemalige ÖSV-Läuferin, Carina Raich gibt tatkräftig Tipps.

Mehr Informationen über das Kaunertal

Mehr Informationen über den Kaunertaler Gletscher im Sommer