Das Vallée de Joux, im äußersten Westen der Schweiz im Jura gelegen, ist noch immer ein Geheimtipp. Alpinen Skilauf und Langlauf kann man hier noch in Ruhe und (vor allem für Schweizer Verhältnisse) für relativ kleines Geld betreiben.

Elf Skilifte und 42 Pistenkilometer aller Schwierigkeitsstufen hat die Region rund um den Lac de Joux zu bieten. Die Tageskarte kostet nur 27 CHF für Erwachsene und 17 CHF für Kinder. Die Familienskipässe sind individuell auf die Zahl der Kinder und Elternteile zugeschnitten - zwei Erwachsene und zwei Kinder beispielsweise zahlen 70 CHF.

Dienstags bis freitags ist die Piste von L‘Orient zum Nachtskifahren geöffnet, das bevorzugt mit einem Fondue in einem der umliegenden Restaurants kombiniert wird.

Extra günstig ist das Feierabend-Skifahren an den Skiliften Vallée de Joux - Vaulion zwischen 15.30 und 17 Uhr: Dann bezahlen Erwachsene nur 11 CHF, Kinder nur 7 CHF.

Wer Langlauf bevorzugt, kann die 220 Loipenkilometer des Vallée de Joux im Rahmen einer Zwei-Tages-Pauschale testen. Zwei Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück und zwei Tage Miet-Langlaufskier oder -Schneeschuhe gibt es ab einem Preis von 165 CHF.

Nicht inbegriffen ist die Vignette, die man braucht, um die Loipen nutzen zu dürfen. Diese kostet für einen Tag 10 CHF, für eine Woche 35 CHF. Die Saisonkarte Jura kostet 70 CHF, und wer in der ganzen Schweiz langlaufen will, muss 120 CHF zahlen. Verkauft werden die Vignetten an den wichtigsten Pisten-Zugangspunkten und bei Vallée de Joux Tourisme in Le Sentier.

Weitere Informationen